Hamas beendet Waffenruhe mit Israel

GiNN-BerlinKontor.—Nach der Ermordung von acht Israelis durch die islam-radikale Hamas und die Vergeltungschläge der israelischen Streitkräfte haben sich die Spannungen zwischen Israel und Palästina dramatisch verschärft.  Die in den Palästinensergebieten regierende Hamas schoss erneut mehrere Raketen auf israelisches Gebiet und erklärte den Waffenstillstand vom 21.01.2009 für beendet.

Ministerpräsident Binyamin NETANYAHU erklärte in Jerusalem: „Wir wurden alle Zeuge eines Versuches der Terroristen, ihren Krieg gegen Israel durch Angriffe aus dem Sinai zu verschärfen. Wenn jemand glaubt, dass der Staat Israel sie damit durchkommen lässt, hat er sich geirrt… Wenn die Bürger Israels angegriffen werden, reagieren wir sofort und mit Härte. Diejenigen, die den Befehl gaben, unsere Zivilisten zu töten, während sie sich im Gaza-Streifen versteckt hielten, weilen nicht mehr unter den Lebenden.“

Auch die Spannung zwischen Jerusalem und Kairo eskalieren. Karo rief seinen Botschafter in Israel ab. Bei der Abwehr der Terroranschläge bei Eilat waren auch fünf ägyptische Polizisten ums Leben. Die Ägypter fordern eine Entschuldigung der israelischen Regierung. Die neue ägyptische Regierung warf Israel vor, das 1978 in Camp David (USA) geschlossenen Friedensabkommens gebrochen zu haben. Israel sei verantwortlich für “die politischen und rechtlichen Implikationen des Grenzzwischenfalls”. Man werde jetzt “mit allen Mittel” die Sicherheit an der Grenze wiederherstellen.

Israels Verteidigungsminister Ehud BARAK gab Ägypten eine Mitschuld an den Anschlägen vom 18. August bei Eilat: “Die Angriffe sind ein Beweis für die mangelnde Kontrolle der Ägypter auf der Sinai-Halbinsel und das Erstarken terroristischer Gruppen dort.”
Ehud BARAK verglich Israel mit einer  „Villa im Dschungel“, die in einem Meer von Brutalität und Feindseligkeit um ihr Überleben kämpft. Diese Beobachtung scheint derzeit, da der Nahe Osten in einem unberechenbaren Chaos versinkt, wichtiger denn je. Aus den jüngsten Geschehnissen haben wir außerdem gelernt, dass auch regionale Entwicklungen, die nichts mit Israel zu tun haben, trotzdem zu Aggressionen an den Grenzen zu Israel führen können.”

Palästinenserpräsident Mahmud ABBAS forderte eine Sondersitzung des UNO-Sicherheitsrates in New York. Die Arabische Liga will am 21.8. zusammentreten.   (Quellen: WELT/NYT/TIP)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>