“Gute Stimmung am Bau”

GiNN-BerlinKontor.—RA Michael KNIPPER, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. (HDB),  erklärte auf der bautec 2016- Eröffnungs-Pressekonferenz am 11. Februar 2016 in Berlin, das deutsche Bauhauptgewerbe schaue auf ein “durchwachsenes Jahr 2015″ zurück. “Zwar konnten wir ein leichtes Wachstum gegenüber 2014 von rund 1 % verzeichnen; dieses kommt allerdings ausschließlich aus dem Wohnungsbau. Unsere ohnehin schon geringen Erwartungen an den Wirtschaftsbau und den öffentlichen Bau wurden dagegen nicht erfüllt.”

Knipper weiter: “Die Zahl der Beschäftigten hat gegenüber 2014 leicht zugenommen und liegt etwa bei 762.000. Aktuell fällt es den Unternehmen immer schwerer, ihre Beschäftigungskapazitäten auszuweiten, da der Arbeitsmarkt die dafür notwendigen Fachkräfte nur noch eingeschränkt zur Verfügung stellt.” Im Dezember 2015 habe es nur noch 28.000 arbeitslose Baufacharbeiter gegeben, gut 13 % weniger als Ende 2014.

Auf 2016 jedoch blicken die Bauunternehmen derzeit optimistisch. Vier von fünf Firmen waren im Januar 2016 mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufrieden. Mit Blick auf die kommenden sechs Monate überwiegt ebenfalls der Optimismus deutlich.

In der Gesamtwirtschaft – so Knipper – sei die Lage allerdings ambivalenter. Zwar habe sich die Konjunktur im Euro-Raum erholt “und in Deutschland trägt weiter die Konsumfreude die Wirtschaftsentwicklung, gleichzeitig sind aber die weltwirtschaftlichen Risiken deutlich gestiegen.”

Knipper verwies auf das Weltwirtschaftsforum, das von einer breit gefächerten Risikolandschaft” spricht, die geprägt sei von den Turbulenzen der chinesischen Wirtschaft, den niedrigen Rohstoffpreisen und dem Ausstieg aus der Null-Zins-Politik in den USA.

“Diese belasten vor allem die exportorientierten Branchen, wie den Maschinenbau. Hinzu kommen schwer einschätzbare Auswirkungen von weltweitem Terror und der anhaltenden Flüchtlingswelle”, sagte Knipper

Dennoch erwarte man, dass das deutsche Bruttoinlandsprodukt im laufenden Jahr um real 1,7 % zulegen wird.

Der HGF des Hauptverbandes der deutschen Bauindustrie betonte, die “gute Stimmung am Bau” zeige sich bisher von den Risiken noch unberührt. “Vor diesem Hintergrund rechnen wir mit einem Umsatzwachstum im Bauhauptgewerbe um 3 % auf ca. € 103 Milliarden.” (Quelle: bauindustrie.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>