GRÜNE wählten Trittin und Göring-Eckardt

GiNN-BerlinKontor.-–Der Vorsitzende der GRÜNEN-Fraktion im Deutschen B unsdesatag Jürgen TRITTIN (58)  und die Bundestags-Vizepräsidentin Katrin GÖRING-ECHARDT (46) sind die Spitzenkandidaten der Partei Die Grünen/Bündnis 90 für die Bundestagswahl 2013. Trittin erreichte 71,9 % der Stimmen, Göring-Eckardt 47,3 %. Rund 62 % der knapp 60.000 Mitglieder hatten sich beteiligt Dies ist eine deutliche Niederlage der bisherigen Grünen-Anführerinnen Claudia ROTH (57) und Reante KÜNAST (56).

Zum Ergebnis der Urwahl durch die Parteimitglieder erklärte die.Bundesgeschäftsführerin der Grünen, Steffi LEMKE  “Ich gratuliere Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin ganz herzlich zu ihrer Wahl! Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit und auf den Bundestagswahlkampf, den wir gemeinsam meistern werden.”

Die GRÜNEN-Mitglieder hätten mit ihrer Stimme “den entscheidenden Beitrag geleistet, um die innerparteiliche Demokratie zu stärken. Sie haben gezeigt, wie Basisdemokratie geht”, so Lemke..

Die Spitzenkandidaten -so der Parteibeschluss – “vertreten die Partei im Wahlkampf in herausgehobener Position und verantworten die Wahlkampfstrategie und die Wahlkampagne gemeinsam mit dem Bundesvorstand. Sie stehen in besonderem Maße für die Außendarstellung unserer grünen Inhalte und für unser Ziel, bei der Bundestagswahl 2013 die aktuelle schwarz-gelbe Regierung abzulösen.”

Die Wahl von Göring-Eckardt ist eine Überraschung. Die Vize-Präsidentin im Deutschen Bundestag wurde in Deassau (ehemals  DDR) 1966 geboren und wuchs in Friedrichroda (Thüringen) auf. Sie war und ist sehr aktiv in der Evangelischen Kirche. Seit 2009 ist Katrin Göring-Eckardt Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und damit zugleich Mitglied im Rat der EKD.war. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Die in der DDR parteilose Politikerin studierte nach dem Abitur Theologie und engagierte sich in der “Solidarischen Kirche”. 1989 wurde sie Mitglied im “Demokratischen Aufbruch”, später in i”Demokratie Jetzt” und schließlich im Bündnis 90/Die Grünen. 2005 war Katrin Göring-Eckardt Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Seit 18. Oktober 2005 ist sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Jürgen TRITTIN, Diplom-Sozialwirt, Journalist, Bundesminister a. D. – so seine Berufsangabe – , wurde 1954 in Bremen geboren und studierte nach dem Abitur Sozialwissenschaften in Göttingen. Nach Wehr- und Zivildienst. war Trittin Wissenschaftlicher Mitarbeiter, freier Journalist und Pressesprecher.1980 wurde er Mitglied der Grünen. 1985 bis 1990 und 1994 bis 1995 war Trittin Mitglied des Landtages von Niedersachsen, 1990 bis 1994 wurde Trittin Niedersächsischer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, 1994 bis 1998 war er Sprecher des Bundesvorstandes von Bündnis 90/Die Grünen.

Mitglied des Bundestages wurde Trittin 1998. Von Oktober 1998 bis November 2005 war Trittin Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im rot-grünem Schröder/Fischer-Kabinett.. (Quellen: die-gruenen.de/btbios)

Seit dem 8. Oktober waren die rund 60.000 Mitglieder von Bündnis 90 / Die Grünen aufgerufen, sich an der Urwahl der Spitzenkandidaten zu beteiligen. Beworben hatten sich neben der Parteichefin Claudia Roth, Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin, Co-Fraktionschefin Renate Künast,  und die grüne Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt sowie weitere 11 bisher unbekannte Mitglieder der Grünen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>