Goethe-Schiller-Archiv wiedereröffnet

GiNN-BerlinKontor.—Mit einem Festakt am 05. Juli hat Kulturstaatsminister Bernd NEUMANN das älteste Literaturarchiv Deutschlands, das Goethe-und Schiller-Archiv in Weimar, nach Sanierung und Restaurierung wiedereröffnet. Er betonte in seiner Rede: „Mit der heutigen Wiedereröffnung des Goethe- und Schiller- Archivs sind wir einen großen Schritt auf dem Weg zur Realisierung des Masterplans ‚Kosmos Weimar‘ weitergekommen. Der Neubau eines Bauhaus-Museums und der Ausbau des Stadtschlosses zur ‚neuen Mitte‘ des klassischen Weimar werden folgen.

Die Initialzündung für die konkrete Umsetzung des Masterplans hat der Bund 2007 mit seinem Sonderinvestitionsprogramm von .€ 45 Millionen ausgelöst. Zusätzlich hat er seine Mittel für die laufende Förderung der Klassik Stiftung Weimar in den letzten Jahren um ein Drittel, d.h. um gut € 3 Millionen erhöht. Insgesamt hat die Stiftung in den Jahren von 1991 bis 2012 von der Bundesregierung über € 250 Millionen an Förderung erhalten. “Das ist ein eindeutiges Bekenntnis für den herausragenden Stellenwert der zweitgrößten Kulturstiftung Deutschlands. Mit seinem nachhaltigen konzeptionellen und finanziellen Engagement für die Klassik-Stiftung trägt der Bund seiner Verantwortung für das nationale kulturelle Erbe in vorbildlicher Weise Rechnung“, sao der Staatsminister für Kultur dund Medien.

Das seit 1896 bestehende Goethe- und Schiller-Archiv (GSA) gehört als herausragendes nationales Kulturerbe zur Klassik–Stiftung Weimar und ist das zentrale Archiv der deutschsprachigen Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts. Darüber hinaus bieten die Bestände ein repräsentatives Abbild der Literatur- und Geistesgeschichte von der Aufklärung bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Im Archiv werden mehr als 130 Nachlässe von Schriftstellern, aber auch von Gelehrten, Philosophen, Komponisten und bildenden Künstlern, 14 Archive von Verlagen, Vereinen und literarischen Gesellschaften sowie eine Autographensammlung von ca. 3.000 Autoren verwahrt. Der Bund und der Freistaat Thüringen haben die Grundsanierung und den Umbau des GSA sowie die Erstausstattung mit jeweils € 5,25 Mio. (insgesamt € 10,5 Mio.) aus dem Sonderinvestitionsprogramm für die Klassik-Stiftung gefördert.

Zur Klassik Stiftung Weimar gehören 25 Kunst- und Literaturmuseen, Dichterhäuser sowie historische Schloss- und Parkanlagen. Neun Gebäude und Parklandschaften des „klassischen” Weimar wurden 1998 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die Klassik- Stiftung Weimar entstand 2003 aus der Zusammenführung der Stiftung Weimarer Klassik mit den Kunstsammlungen Weimar. Der Bund und der Freistaat Thüringen fördern die Stiftung jährlich mit je € 11,4 Mio.- die Stadt Weimar trägt rund € 2 Millionen bei. (Quelle: bundesreegierung/cvd)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>