Germany: Memories of a Nation

GiNN-BerlinKontor.—Kulturstaatsministerin Monika GRÜTTERS hat in London  in Vertretung von Bundeskanzlerin Angela MERKEL die große Deutschland-Ausstellung „Germany: Memories of a Nation“ eröffnet. Die Staatsministerin erklärte vor über 500 hochrangigen Vertretern aus Kultur, Wirtschaft und Politik im Londoner British Museum.  „Diese großartige Ausstellung des British Museums beleuchtet den ganzen Facettenreichtum deutscher Geschichte und Kultur und schaut aus der Perspektive eines Freundes auf Deutschland. Beeindruckend ist auch der Anspruch, ein differenziertes und faires Bild deutscher Geschichte und Identität zu zeichnen in einem Jahr, das zu Recht vom Gedenken an das unfassbare Leid geprägt ist, das Deutschland im Ersten und Zweiten Weltkrieg über Europa gebracht hat.“

Monika Grütters: „Wir haben in Deutschland aus unserer Erfahrung mit der menschenverachtenden Diktatur des Nationalsozialismus die Lehre gezogen, dass wir die Künstler, die Kreativen, die Vor- und Querdenker als kritisches Korrektiv unserer Gesellschaft brauchen, als Stachel im Fleisch der Demokratie. Sie sind es, die Grenzen ausloten, die provozieren, die hinterfragen und die damit verhindern, dass intellektuelle Trägheit, argumentative Phantasielosigkeit und politische Bequemlichkeit die Demokratie einschläfern.

Die Freiheit und Vielfalt der Kunst und Kultur zu sichern, ist deshalb oberster Grundsatz unserer Kulturpolitik. Freiheit und Demokratie haben wir in Deutschland zu schätzen gelernt. Mit seiner langen demokratischen Tradition hat Großbritannien alles in seiner Möglichkeit stehende getan, uns dabei zu helfen. Dadurch sind unsere Nationen sich wieder nahe gekommen. Großbritannien hat entscheidend dazu beigetragen, dass das politisch und wirtschaftlich zerstörte und auch geistig und moralisch verwüstete Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg wieder auf die Beine kam. Das werden wir niemals vergessen!“

Das British Museum ist eines der größten und bedeutendsten kulturgeschichtlichen Museen der Welt. Die Ausstellung über 600 Jahre deutscher Geschichte ist bis 25. Januar 2015 zu sehen.

Vor der Ausstellungseröffnung traf  die Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und  Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, mit dem britischen Staatsminister für Kultur und Digitalwirtschaft, Ed VAIZEY, zusammen. Schwerpunkte des Gesprächs waren bilaterale Kooperationen, die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP), die EU-2020 Strategie, die Revision der EU-Richtlinie über Audiovisuelle Mediendienste (AVMD) sowie das Deutsche Zentrum für Kulturgutverluste.

Im Anschluss an das bilaterale Gespräch besuchte Kulturstaatsministerin Grütters gemeinsam mit dem Herzog von Kent einen Gedenkgottesdienst anlässlich des 300. Jahrestags des Beginns der Personalunion zwischen Großbritannien und Hannover durch die Krönung des hannoverschen Kurfürsten Georg zum König von Großbritannien im Jahr 1714. (Quelle: bundesregierung)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>