Genscher (89) verstorben

GiNN-BerlinKontor.—. Der frühere Außenminister und Vizekanzler Hans-Dietrich GENSCHER (FDP)  verstarb am 31.03. 2016 in Wachtberg-Pech bei Bonn  im Alter von 89 Jahren. Genscher stand von 1974 bis 1992 in Bonn und Berlin an der Spitze des Auswärtigen Amts. In dieser Funktion war Genscher maßgeblich an den Verhandlungen zur deutschen Einheit beteiligt.

Bundespräsident Joachim GAUCK kondolierte mit den Worten: “Mit Hans-Dietrich Genscher verlieren wir eine herausragende Persönlichkeit in der Geschichte unseres Landes. In diesen Stunden denke ich besonders an seinen großen Beitrag zur Vereinigung Deutschlands in Freiheit und Frieden. Diese war ihm ein Herzensanliegen. Beharrlich, allgegenwärtig und mit feinem Gespür für historische Momente hat er das friedliche Zusammenwachsen unseres Landes und unseres Kontinents vorangetrieben.

Mit seiner Verlässlichkeit und seinem diplomatischen Geschick hat Hans-Dietrich Genscher unserem Land in der Welt ein Gesicht gegeben und das Vertrauen bei unseren Partnern gestärkt. Sein kluger Rat war bis zuletzt gefragt. Seine Stimme wird uns fehlen.

Hans-Dietrich Genscher hat Großes geleistet, er hat die Geschichte unseres Landes in unruhigen Jahrzehnten mitgestaltet und geprägt. Wir werden ihn nicht vergessen und gedenken seiner in tiefer Dankbarkeit.”

Außenminister Frank-Walter STEINMEIER (SPD): ”Hans-Dietrich Genscher hat in seinem langen und bewegten Leben buchstäblich Geschichte geschrieben, Geschichte unseres Landes, Deutschlands, und Geschichte Europas. Sein Platz in den Geschichtsbüchern ist ihm gewiss. Die Überwindung der Teilung Deutschlands und der Spaltung Europas war ihm eine lebenslange Aufgabe.

Niemand war länger deutscher Außenminister als Hans-Dietrich Genscher. Ihm war es vergönnt, die deutsche Wiedervereinigung, das große politische Ziel seines Lebens selber zu verwirklichen und auch die Vollendung der deutschen Einheit zu Lebzeiten noch begleiten zu können. Ein großer Deutscher und ein großer Europäer ist heute von uns gegangen.”  (Quelle: /bundespraesident.de/auswaertiges-amt.de)

FDP-Chef Christian LINDNER schrieb bei Twitter: „Genscher hat Geschichte geschrieben und unser Land geprägt. Wir haben ihm viel zu verdanken. Unsere Trauer kann nicht größer sein „Nach Guido Westerwelle verlieren wir eine zweite unserer großen Persönlichkeiten.“

Unvergessen als Genscher am 30. September 1989 den in die Prager Botschaft geflüchteten DDR-Bürgern die Möglichkeit ihrer Ausreise mitteilte: “Liebe Landsleute, wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise…”, erklärte er auf dem Balkon der Botschaft. Der Rest des Satzes ging im lauten Jubel der anwesenden DDR-Bürger unter.

Sein erstes Ministeramt übernahm Genscher 1969: Damals wurde er Bundesminister des Innern. In seine Zeit als Innenminister fiel im September 1972 die Geiselnahme und Ermordung israelischer Sportler durch arabische Terroristen während der Olympischen Spiele. Genscher gründete später die Anti-Terroreinheit GSG 9.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>