Gedenken an 09.11.38

GiNN-BerlinKontor.–Bundespräsident Joachim GAUCK hat am 09.11. im Gedenken an die landesweiten antisemitischen Pogrome vom November 1938 die Ausstellung „7x jung – Dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt“ in Berlin-Mitte besucht. Dort traf er Schülerinnen und Schüler des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn aus Berlin und sprach mit ihnen über Erinnerung und Gedenken.

Nach dem Gespräch sagte der Bundespräsident: „Die Ausstellung geht einen besonderen pädagogischen Weg, indem sie Alltagssituationen zum Ausgangspunkt nimmt über die Zeit des Nationalsozialismus nachzudenken. Ausgrenzung, Rassismus, Stereotypenbildung sind Grundlage gewesen für die spätere Vernichtungspolitik.“.(Quelle: bpra-newsletter)

Am 9. November 1938 gipfelte der “staatliche Antisemitismus” in Nazi-Deutschland in einem Pogrom gegen die Juden. Die Ausschreitungen waren von der nationalsozialistischen Führung organisiert, die die Diskriminierung und Verfolgung jüdischer Bürger seit der “Machtergreifung” Adolf Hitlers 1933 systematisch vorantrieb.

Am 7. November 1938 hatte der 17-jährige polnische Jude Herschel Grynszpan in der Deutschen Botschaft in Paris auf den Botschaftssekretär Ernst vom Rath, geschossen. Er wollte mit seiner Tat auf die Deportationen polnischer Juden im Oktober 1938 aufmerksam machen, unter denen auch seine eigenen Eltern waren Die NS-Führung nutzte das Attentat auf einen deutschen Diplomaten als Vorwand für eine großangelegte Welle der Gewalt gegen Juden im damaligen “Deutschen Reich”.

In der Folge kam es noch in derselben Nacht des 9.November an hunderten Orten zu gewalttätigen Übergriffen gegen die jüdische Bevölkerung. Während der Pogrome wurden 91 Menschen ermordet. Über 30.000 jüdische Männer wurden verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt. Die materielle Bilanz der Gewalt waren 1.200 niedergebrannte Synagogen und Gebetshäuser und 7.500 zerstörte Geschäfte. Die Pogrome und die aufgeheizte antisemitische Stimmung im Land übten auch indirekt Gewalt auf die jüdische Bevölkerung aus: Millionen starben zwischen 1938 und 1945 in NS-”Konzentrationslagern” (Quelle: bpb)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>