G8 2015 in Bayerm

GiNN-BerlinKontor—Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) hat entschieden, dass der G8-Gipfel 2015 in Schloss Elmau stattfinden wird. Schloss Elmau liegt in den bayerischen Alpen in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen, rund 100 Kilometer südlich von München.

Deutschland übernimmt 2015 den Vorsitz in der G8 (“Gruppe der Acht”) und ist damit Gastgeber des jährlichen Treffens der Staats- und Regierungschefs der G8-Staaten (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada (seit 1976) und Russland (seit 1998)).

Schloss Elmau erfüllt nach Meinung der Bundesregierung alle logistischen und sicherheitstechnischen Anforderungen an einen G8-Gipfelort. Mit seiner landschaftlich reizvollen Kulisse bietet es einen attraktiven Rahmen für die Gespräche und Begegnungen der Staats- und Regierungschefs.

Das 1916 von Dr. Johannes Müller als “Freiraum des persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens” erbaute Schloss ist ein kulturgeschichtlich bedeutsamer Ort: Seit den 1950er Jahren wurde es zu einem renommierten internationalen Veranstaltungsort für Kammermusik.

Unter Leitung des heutigen Eigentümers entwickelte es sich seit den späten 1990er Jahren zu einem anerkannten Forum für internationale Debatten und interreligiösen Dialog.  Besonderes Augenmerk wird dabei auch auf Veranstaltungen gelegt, die zur deutsch-israelischen und deutsch-amerikanischen Verständigung beitragen.

Mit dieser weltoffenen Ausrichtung stellt sich die Eigentümerfamilie bewusst und offen der langen Geschichte von Schloss Elmau, auch den Jahren zwischen 1933 und 1945, und der ambivalenten Haltung des Erbauers des Hauses zum Nationalsozialismus. (Quelle: bundesregierug.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>