Für qualifizierte Zuwanderer

GiNN-BerlinKontor.-–Staatsministerin Aydan ÖZOGUZ (SPD) hat zu verstärkten Anstrengungen aufgerufen, qualifizierte Zuwanderer  in Deutschland zu halten. „Die Daten des Migrationsberichtes 2012 belegen: Die Zuwanderung von Frauen und Männern insbesondere aus der Europäischen Union (EU hat deutlich zugenommen. Viele von ihnen sind qualifiziert und wollen in Deutschland einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Angesichts des Fachkräftemangels profitiert unser Land davon in hohem Maße.”

Özoguz weiter: ” Zudem ist dies gelebter Ausdruck der EU-Freizügigkeit. Sie ist für Deutschland eine große Chance! Umso wichtiger ist es, gerade qualifizierte Zuwanderer mit ihrem Wissen und ihrem Know-how bei uns zu halten. Die zunehmende Zahl der Fortzüge aus Deutschland zeigt, dass dies kein Selbstläufer ist. Die Botschaft lautet: Alle Kräfte müssen gebündelt werden, um Deutschland für qualifzierte Zuwanderer noch attraktiver zu machen“, betonte Staatsministerin Aydan Özoguz anlässlich der Verabschiedung des Migrationsberichtes 2012 durch das Bundeskabinett.

Besonders auffällig sei die hohe Zahl von ausländischen Studierenden in Deutschland. Die Zahl ausländischer Studienanfänger ist im Vergleich zu 2011 um  9 % auf den Rekordwert von 79.537 angestiegen. „Gerade junge und bei uns ausgebildete Menschen sind ein Riesengewinn für unser Land. Damit sie Deutschland als Fachkräfte nicht den Rücken kehren, benötigen sie ein deutlicheres Signal, dass sie bei uns gebraucht werden und willkommen sind.”

Deutschland brauche zugleich eine klare “Willkommensstruktur”, so Özuguz. Mit dem seit April 2012 gültigen Gesetz zur verbesserten Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse sei ein wichtiges und richtiges Signal gesetzt worden. “Daran müssen wir anknüpfen: Es gilt, qualifizierte Zuwanderer vom ersten Tag an intensiv zu begleiten. Unkomplizierte Hilfe beim Ankommen, bei der Wohnungssuche, bei Kita oder Schule sollte in Deutschland selbstverständlicher Teil der Zuwanderungspolitik sein“, betonte die Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration im Bundeskanzleramt. (Quelle: bundesregierung.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>