Flugverbot über Syrien ?

GiNN-BerlinKontor.—Der britischen Außenminister Boris JOHNSON hat in einer “zornigen Rede” im Londoner Unterhaus Moskau für den Bombenangriff auf einen UNO-Hilfskonvoi in Aleppo verantwortlich gemacht. “Alle verfügbaren Hinweise (z.B. Satellitenbilder) deuten auf eine russische Verantwortung für die Gräueltat hin”, sagte Johnson. Er halte es durchaus für möglich, dass  die dafür Verantwortlichen vom Internationalen Strafgerichtshof wegen Kriegsverbrechen in Syrien angeklagt werden. (“Those responsible for war crimes in Syria would eventually face charges before the international criminal court.) London – so Johnson – erwäge jetzt die Einrichtung einer Flugverbotszone über Syrien zu forden. Einzelheiten nannnte er nicht.

Johnson sagte weiter, Russland laufe Gefahr, wegen seiner Syrien-Politik “zur Paria-Nation der internationalen Gemeinschaft” zu werden. Einem “Paria”-Staat drohen internationale Isolation und Sanktionen oder sogar  militärische Maßnahmen. Der Außenminister rief zudem zu Demostrationen vor russischen Botschaften auf: “Wo ist die Stoppt-den-Krieg-Koalition?”

Moskau kritisierte scharf die “russlandfeinliche Hysterie und Hetze” (“russophobic hysteria”).des britischen Außenministers. Der russische Regierungssprecher forderte Johnson auf, er solle Beweise für die angebliche Verwicklung Russlands in K.riegsverbrechen vorlegen.

Aus Moskau wird gemeldet, dass am 15.10. in Lausanne die Außenminister der USA und Russland erneut zutreffen wollen. (Quelle: BBC/sputniknews)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>