FDP: Kein Blanko-Scheck für Griechenland

GiNN-BerlinKontor.-–FDP-Vorsitzender Guido WESTERWELLE hat auf dem Bundeskonvent seiner Partei in Köln am 25.4. erklärt, nur mit einer stabilen Währung könne man Wohlstand sichern und soziale Gerechtigkeit gewährleisten. Mit Blick auf das hochverschuldete Griechenland und den € 45 Milliarden-Hilferuf aus Athen, sagte der deutsche Vizekanzler und Außenminister: “Wir stellen keine Blanko-Schecks aus.”  Es sei noch keine Antwort auf die Finanz- und Wirtschaftrskrise,  “wenn die Steuerzahler in Europa für das Fehlverhalten anderer gerade stehen müssen. Griechenland muss zunächst einmal seine eigenen Hausaufgaben machen”, betonte Westerwelle. Finanzhilfe könne es  “nur als ultima ratio geben – als letztes Mittel, um unsere eigene Währung zu schützen”.

“Wir müssen handfeste Konsequenzen ziehen”, forderte der FDP-Chef und forderte  “mehr Kontrolle und strengere Eingriffsrechte der Europäischen Statistikbehörde Eurostat. Man brauche ein effektives Kredite-Überwachungssystem und der Währungs- und Stabilitätspakt müsse gestärkt werden. “Wir wollen die Europäische Union  – aber wir wollen die Europäische Union nicht als Transferunion unseres Landes”, unterstrich Westerwelle  unter großem Beifall der über 600 FDP-Delegierten.

Die Europäische Union sei eine  “Schicksalsgemeinschaft für Frieden und für Wohlstand.”  Sie müssen erhalten und ausgebaut werden. “Wir brauchen den europäischen Binnenmarkt als Antwort auf die Globalisierung”, sagte Westerwelle . Die Gemeinschaftswährung EURO sei “richtig”.  Man werde nicht zulassen, dass “unsere Währung durch diejenigen gefährdet wird, die unseriös wirtschaften und unsolide haushalten, sagte der FDP-Chef in Richtung Athen. “Wir sind bereit, unsere Verantwortung für unsere Währung  zu übernehmen und ihr gerecht zu werden – darauf kann sich jeder Bürger in Deutschland verlassen.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>