“Export-Kredit-Garantien des Bundes im Dialog mit der Wirtschaft”

GiNN-Global iNet News.—Dagmar WÖHRL (CSU), Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, eröffnete am 31.05. gemeinsam mit dem BDI-Hauptgeschäftsführer Ludolf VON WARTENBERG und Hans JANUS, Vorstandsmitglied der Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, die Konferenz “Export-Kredit-Garantien des Bundes im Dialog mit der Wirtschaft” im Bundeswirtschaftsministerium. An der Veranstaltung nahmen über 250 hochrangige Vertreter u. a. aus Wirtschaft, Banken, Verbänden und Botschaften teil.

Dagmar Wöhrl sagte zur Bedeutung der Außenwirtschafts-Finanzierung der Bundesregierung: “Mit den Export-Kredit-Garantien sowie Investitionsgarantien des Bundes unterstützen wir die Exportwirtschaft aktiv bei der Erschließung schwieriger Märkte. Dies sichert Arbeitsplätze in Deutschland.”

Vor dem Hintergrund, dass sich deutsche Exportunternehmen im starken internationalen Wettbewerb durchsetzen müssen, sagte sie: “Internationale Leitlinien sind die Grundlage für diese Förderinstrumente. Eine Verschärfung dieser Richtlinien, die zu mehr Bürokratie führt, lehnen wir ab. Ebenfalls müssen wir dafür sorgen, dass deutsche Exporteure wieder gleiche Chancen im internationalen Wettbewerb haben.” Die Staatssekretärin kritisierte zudem “unfaire, WTO-widrige Wettbewerbspraktiken von Nicht-OECD-Ländern, die ihren Exporteuren mit großzügigen Exportkrediten einen Vorteil verschaffen”. Hier werde das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie darauf hinwirken, dass diese Länder die internationalen Regelungen anerkennen.

Mit der Konferenz, die seit 2004 durchgeführt wurde, wird in großem Rahmen der Dialog mit der Export-Wirtschaft gesucht. In mehreren Workshops werden aktuelle Fragestellungen der beiden Finanzierungsinstrumente des Bundes diskutiert. Durch den ständigen Kontakt mit der Exportwirtschaft gelingt es, ein gutes, marktnahes und wettbewerbsfähiges Deckungsangebot anbieten zu können. Im vergangenen Jahr wurde die deutsche staatliche Exportkreditversicherung als die weltweit Beste ausgezeichnet.

Anlässlich der Veranstaltung wurde der Jahresbericht 2005 vorgestellt. In 2005 hat die Bundesregierung Hermesdeckungen in Höhe von 19,8 Milliarden Euro übernommen. Dem Bundeshaushalt wurde aufgrund vorzeitiger Umschuldungstilgungen aus Russland und Polen ein außergewöhnlicher und einmaliger Überschuss in Höhe von 4,6 Milliarden Euro zugeführt.

Mit Hilfe des Überschusses konnte das seit den 80er Jahren aufgelaufene Defizit erheblich abgebaut werden. Das Deckungsvolumen im 1. Quartal 2006 lässt auf eine positive Entwicklung schließen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die neu übernommenen Deckungen um 26 % gestiegen. (BMWi)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>