EU-Schulz zur AfD

GiNN-BerlinKontor.—Martin SCHULZ (SPD), Präsident im Europa-Parlament, hat nach dem Wahlerfolg der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in Mecklenburg Vorpommern davor gewarnt, alle AfD-Wähler “in die rechte Ecke zu stellen. “Wir müssen den Dialog suchen und die Menschen nicht beschimpfen, die AfD wählen. Vielmehr müssen wir zeigen, dass ein Rückzug ins Nationale kein einziges Problem löst”, sagte der Sozialdemokrat Schulz dem  Fernsehsender phoenix. Diejenigen, die in Mecklenburg-Vorpommern ihr Kreuz bei der AfD gemacht hätten, hätten “eine Zukunftsangst allgemeiner Art ausgedrückt”, so Schulz.

Im Juni hatte Schulz in der Neuen Osnabrücker Zeitung noch unterstellt, die AfD sei “eine Partei der Konjunkturritter der Angst.” Sie nutze Vorurteile und Emotionen in der Bevölkerung für ihre Zwecke. “Viele Menschen sind verängstigt und verunsichert. Und was die AfD ihnen bietet, ist eine Vertiefung der Verunsicherung”, so der SPD-Politiker.

AfD-Bundesvorsitzender Jörg MEUTHEN erklärte nach der MeckPomm-Wahl, die Alternative für Deutschland habe sich inzwischen als Volkspartei in der Bundesrepublik Deutschland etabliert: “Wir sind jetzt Volkspartei, weil wir alle Themen bespielen und klare Alternativen bieten”, so Meuthen. Die MV-Landtagswahl habe gezeigt, “dass sich die Unzufriedenheit durch alle Bevölkerungsschichten zieht.”

Laut Die Welt sprach Meuthen von einem “gigantischen Schritt hin zur Etablierung als Volkspartei”. Die Migrationspolitik und die “andauernde Realitätsverweigerung der uns Regierenden” habe die AfD stark gemacht, denn diese Partei ” stelle sich den Realitäten.”  (Quellen: phoenix/NOZ/Die Welt)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>