EU-Nobelpreis ein starkes Signal

GiNN-BerlinKontor.—Zur Auszeichnung der Europäischen Union mit dem diesjährigen Friedensnobelpreis erklärte Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) in Berlin, das Komitee habe damit “die Idee der europäischen Einigung gewürdigt”. Man dürfe nicht vergessen, dass der EURO mehr als eine Währung sei – “auch in diesen Wochen und Monaten, in denen wir für die Stabilisierung dieser Währung arbeiten”. Vielmehr sei die Europäische Union eine “Friedens- und Wertegemeinschaft”.

Weiter sagte die Kanzlerin vor der Presse, 60 Jahre Frieden seien aus Sicht der heute Lebenden eine lange Zeit, in der Geschichte seien sie aber nur ein Wimpernschlag. Deshalb gelte es, immer wieder für Freiheit und Demokratie zu kämpfen, so die Kanzlerin. Die Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU sei “Ansporn und Verpflichtung zugleich, auch für mich ganz persönlich”, sagte Merkel abschließend.

Das Nobelpreis-Komitee begründete seine Entscheidung mit dem Beitrag der EU und ihrer Vorgänger-Institutionen zu Frieden, Verständigung, Demokratie und Menschenrechten in den vergangenen 60 Jahren. Die EU habe “den größten Teil Europas von einem Kontinent des Krieges in einen Kontinent des Friedens” verwandelt.

Ausdrücklich würdigte das Komitee die Rolle der Union nach dem Ende des Ost-West-Konflikts und in der Verständigung zwischen den Völkern auf dem Balkan.

Als weiteres Beispiel nannte es die deutsch-französische Aussöhnung. Heute sei ein Krieg zwischen beiden Ländern “undenkbar”. Dies zeige, wie historische Feinde “durch zielgerichtete Anstrengungen und den Aufbau gegenseitigen Vertrauens” zu engen Partnern werden könnten.

CDU-Generalsekretär Hermann GRÖHEsagte in Berlin: “Die Auszeichnung der Europäischen Union mit dem Friedensnobelpreis ist ein wichtiges und starkes Signal. Denn angesichts aktueller Herausforderungen wird allzu leicht vergessen: Die europäische Einigung ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte”.

Seit über 65 Jahren herrscht auf unserem Kontinent Frieden, erinnerte deer CDU-GS Gröhe.. “us Feinden wurden enge Partner und Freunde. Deutschland ist heute nur noch von befreundeten Nationen umgeben. Dies darf trotz der enormen Anstrengungen zur Überwindung der Staatsschuldenkrise und zur Sicherung der Stabilität unserer Währung niemals als Selbstverständlichkeit angesehen werden. Für uns ist Europa mehr als ein gemeinsamer Wirtschaftsraum, es ist vor allem eine Wertegemeinschaft mit einem gemeinsamen Menschenbild. Auch dies wird mit der heutigen Auszeichnung einmal mehr verdeutlicht.” (cdu.de)

Bundesaußenminister Guido WESTERWELLE (FDP) sagte zum Friedensnobelpreis für die EU: “”Das ist eine großartige Entscheidung, die mich stolz und glücklich macht. Die europäische Integration ist das erfolgreichste Friedensprojekt der Geschichte” (liberale.de)

Der Präsident der EU-Kommission, Jose Manuel BARROSO, begrüßte in Brüssel den Friedensnobelpreis für die EU als ” große Ehre”. Sie gelte “der ganzen EU, allen 500 Millionen Bürgern.”.(eu/ec/bundesregierung/

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>