EU: BIP steigt um 0,3 %

GiNN-BerlinKontor.—Im EURO-Raum (ER 17) aber auch in der Europäischen Union (EU 27) stieg das BIP m Vergleich zum Vorquartal im zweiten Quartal 2013 um 0,3 %. Dies beendet die Rezession in der EU. Laut EUROSTAT, das statistischen Amt der Europäischen Union, betrugen die Wachstumsraten -0,3 bzw. -0,1 %. Im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres ist das saisonbereinigte BIP im zweiten Quartal 2013 im EURO-Raum 0,7% und in der EU27 um 0,2% gefallen, nach -1,1% bzw. -0,7% im Vorquartal.


Im Verlauf des zweiten Quartals 2013 ist das BIP in den Vereinigten Staaten gegenüber dem Vorquartal um 0,4% gestiegen (nach +0,3% im ersten Quartal 2013). Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg das BIP um 1,4% (nach +1,3% im Vorquartal).

DIE WELT titelte: “Konjunktur: Die Eurozone lässt die Rezession hinter sich”. FAZ: “Euro-Zone beendet längste Rezession ihrer Geschichte”. n-tv:  ”Euro-Zone entkommt der Rezession”.

Zum EURO-Raum (ER17) gehören Belgien, Deutschland, Estland, Irland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Italien, Zypern, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Portugal, Slowenien, die Slowakei und Finnland.

Bis zum 30. Juni 2013 gehörten zur Europäischen Union (EU27) Belgien, Bulgarien, die Tschechische Republik, Dänemark, Deutschland, Estland, Irland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Italien, Zypern, Lettland, Litauen, Luxemburg, Ungarn, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, die Slowakei, Finnland, Schweden und das Vereinigte Königreich. Seit dem 1. Juli 2013 gehört auch Kroatien zur Europäischen Union (EU28). (Quelle.eurostat.ec/eu)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>