Erste Bau-Tarif-Schlichtungsrunde ohne Ergebnis

GiNN-BerlinKontor.—Die erste Schlichtungsrunde im Bau-Tarifkonflikt ist nach zehn Stunden in Potsdam ohne Ergebnis auf den 13. April vertagt worden. Die Tarifvertragsparteien konnten sich unter dem Vorsitz des Schlichters, des ehemaligen Bundeswirtschafts- und Arbeitsministers Wolfgang CLEMENT noch nicht einigen. Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Dipl.-Ing. Klaus HERING vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) erklärte dazu: „Wir müssen die unterschiedlichen Interessen von Ost und West berücksichtigen. Aber wir brauchen mehr Zeit, um eine Lösung zu finden.“
“Eine Einigung ist noch nicht in Sicht. Sämtliche Punkte wie etwa die prozentuale Lohnerhöhung, Angleichung der Einkommen in Ost und West sowie der Mindestlohn sind weiterhin strittig. Die Schlichtung hängt derzeit am seidenen Faden“, so der IG BAU-Bundesvorsitzende Klaus WIESEHÜGEL.
Die Tarifverhandlungen waren Ende März in Berlin gescheitert, woraufhin die IG BAU die Schlichtung angerufen hatte.  Die IG BAU hatte für die rund 700 000 Beschäftigten am Bau ein Einkommensplus in Höhe von 5,9 % gefordert. Die Mindestlöhne sollten in gleicher Höhe steigen. Gleichzeitig strebt die IG BAU Angleichungsschritte der Einkommen in Ost und West an. (Quellen: HDB/IGBAU)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>