Erneute Warnung an Nordkorea

GiNN-BerlinKontor.—Washington hat Berlin aufgefordert, die diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea abzubrechen und den Botschafter in Berlin, Pak Nam-yong, abzuberufen. Das US-Außenministerium: „Ruft Euren Botschafter zurück”.

Die Bundesrepublik hat ihre diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea trotz dessen Atomprogramm bisher – trotz der Mahnungen aus Washington D.C. – aufrechterhalten. Berlin hatte am 1.März  2001 diplomatische Beziehungen mit der Demokratische Volksrepublik Korea= Nordkorea aufgenommen.

Der deutsche Außenminister Sigmar GABRIEL bestellte nach den erneuten Raketentests den nordkoreanischen Botschafter in Berlin am 30.11. ins Auswärtige Amt ein. Nordkorea hatte am 29.11.17 einen erneuten völkerrechtswidrigen Test mit einer “Interkontinentalrakete” durchgeführt. Sie soll  über nordkoreanisches Territorium ca. 1000 km weit gflogen sein und dann  in der ausschließlichen Wirtschaftszone Japans ins Meer gestürzt sein.

In einer Sondersitzung des United Nations Security Council in New York forderte  die VN-Botschafterin der Trump-Administration, Nikki R. HALEY, das Regime in Pjöngjang erneut auf, die Tests einzustellen. Amerika wolle keinen bewaffneten Konflikt mit Nordkorea, aber: Sollte es zu einem Krieg kommen, würde das Land völlig zerstört werden: “We are not seeking an armed conflict with North Korea, but if war comes, make no mistake, the North Korean regime will be utterly destroyed.”

Außenminister Gabriel fordere Nordkorea ” mit größtem Nachdruck” auf, sich an alle bestehenden VN-Sicherheitsratsresolutionen zu halten und ausnahmslos alle Aktivitäten in Bezug auf sein völkerrechtswidriges Raketen- und Nuklearprogramm umgehend einzustellen.

Die Bundesregierung hatte zuvor  den ballistischen Raketentest Nordkoreas “aufs Schärfste” verurteilt  und erklärt:  ”Dies ist ein erneuter Bruch des Völkerrechts durch Nordkorea. Das rücksichtslose Verhalten Nordkoreas ist eine enorme Gefahr für die internationale Sicherheit.”

Gabriel: “Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat Nordkoreas letzte Raketen- und Nukleartests einmütig und klar verurteilt. Das Regime in Pjöngjang hat die Spannungen in der Region mit dem jüngsten Test erneut verschärft. Dies beweist einmal mehr, wie ernst die Bedrohung ist, die Nordkorea für den Weltfrieden darstellt. Dieser Bedrohung müssen wir als Weltgemeinschaft eindeutig und entschlossen entgegenstehen. Wir müssen den Druck auf Nordkorea weiter erhöhen. Nur so kann es gelingen, eine friedliche Lösung zu finden und Nordkorea zur Einsicht in die Notwendigkeit von Gesprächen zu bringen. Die Angebote dafür liegen bekanntlich auf dem Tisch. Nordkorea hat sie mit dem völkerrechtswidrigen Raketentest erneut in den Wind geschlagen.”(Quelle: auswaertiges-amt.de/ state.gov.)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>