Erneut Terror-Drohung gegen Europa

GiNN-BerlinKontor.–Nach einem CNN-Bericht haben europäische Nachrichtendienste  erneut vor  Terroranschlägen  “in den nächsten Wochen oder Monaten” gewarnt. Unter Berufung auf einen europäischen Terrorabwehr-Experten heisst es, Al Qaida plane einen  “Mumbai-style” plot”. Dies habe der “Deutsche” Ahmed Sidiqi (36) ausgesagt, der sich in US-amerikainscher Haft in Afghanistan befindet. Deutschland werde als “besonders gefährdet” eingestuft (“Germany is considered most at risk”). Der Geheimdienst-Informant habe CNN gesagt, die Drohung werde sehr ernst genommen, denn  ein terroristischer Angriff zum Beispiel auf große Hotels sei  “wahrscheinlich”.

Eine Terrorwarnung wurde bereits vor einer Woche vom US-Ausenministerium verbreitet und US-Bürger gewarnt, nach Europa zu reisen.  Der deutsche Innenministerium erklärte dazu: “Unsere Bundessicherheitsbehörden stehen seit Wochen in engstem Austausch mit unseren internationalen Partnern. Wir nutzen alle zur Verfügung stehenden Erkenntnisquellen. Im Ergebnis liegen gegenwärtig keine konkreten Hinweise auf unmittelbar bevorstehende Anschläge in Deutschland vor”

CNN
schildert erneut ausführlich, dass der mutmaßliche Terorist Sidiqi 2009 gemeinsam mit 10 anderen Radikal-Islamisten von Hamburg aus nach Pakistan gereist sei,  um dort die Taliban- und Al Qaida-Kämpfer zu unterstützen, die “gegen US-amerikanische Truppen in Afghanistan”  kämpfen.  Ein deutscher Nachrichtendienst habe berichtet, dass zwei der Taliban-Kämpfer aus Deutschland ihre Ehefrauen mitgenommen hätten. Sie seien in der Taiba-Moschee in Hamburg “rekrutiert” worden, der selbe Ort, wo der Chef-Attentäter des 11. September 2001, Mohammad ATTA,  den Anschlag auf das World Trade Center in New York plante und später ausführte.

Zwei der “Hamburger Gruppe” – Naamen Meziche und Shahab Dashti  – sollen bei einem der “Drohnen”-Angriffe der NATO/ISAF in Nord  Waziristan/Pakistan vor einigen Tagen getötet worden sein.  Der Deutsch-Syrer Rami Makanesi(25), der sich derzeit in Süddeutschland in Haft befände, sei noch nicht “formell” angeklagt worden, so CNN.   Zu der Sidiqi-Gruppen gehören  laut CNN auch der Deutsch-Afghane Asadullah Muslih ( 52). Sie alle seien an der pakistanisch-afghanischen Grenze “im Einsatz” gewesen.

In Europa sollen sich die EU-Innenminister angeblich geeinigt haben, auf Terrormeldungen künftig “koordinierter”  zu reagieren.  Damit solle  “eine Verwirrung der Bürger”-  wie nach Terrorwarnungen  der USA – vermieden werden. Die Mitgliedsstaaten wollen jetzt zuvor das  EU-Situationszentrum informieren. Eine gemeinsame Terrorwarnstufe für die ganze EU werde es jedoch  nicht geben. “Die Bedrohungslage in allen Ländern ist unterschiedlich”, begründete Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) dieses zögerliche Vorgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>