Erneuerbare Energien in Israel

GiNN-BerlinKontor.–-Israels Botschaft in Berlin teilt mit: “Die Regierung hat ein langfristiges Programm für die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien verabschiedet. Ziel des Programms ist es, die Emissionen und damit die Luftverschmutzung bei der Stromproduktion zu verringern, sowie langfristig die Energieversorgung für Israel zu sichern. Hierfür soll eine stabile Industrie aufgebaut werden, die sich auf verschiedene alternative Energiequellen stützt. Die Entscheidung wurde von Ministerpräsident Binyamin NETANYAHU und dem nationalen Wirtschaftsrat unter Beteiligung des nationalen Infrastrukturministeriums und des Umweltministeriums initiiert.”

Der Plan sieht Quoten für die Stromgewinnung aus Bio-Gas, Bio–Müll sowie aus Windkraft vor. Produzenten, die Strom aus erneuerbaren Energiequellen erzeugen, sollen gefördert werden. Angestrebt wird die Produktion von 2.760 Megawatt Strom aus Erneuerbaren Quellen bis Ende 2020. Das sind 10 Prozent der gesamten Stromerzeugung Israels. Bis 2014 sollen als mittelfristiges Ziel 1.550 Megawatt erreicht werden.

Israel deckt derzeit fast seinen gesamten Energiebedarf  durch Erdgas, fossile Brennstoffe und Erdöl. Der geplante Mix aus Erneuerbaren Energien soll 2020 aus etwa 49 % Solarenergie, 30 % Windenergie und 21 %  Bio-Benzin bestehen.

Im November 2010 verabschiedete das Kabinett einstimmig die ehrgeizigste Strom- und Umweltinitiative in der Geschichte des Landes: eine Investition von  € 425 Millionen in die Reduzierung von Treibhausgasen. Der Schritt erfolgte im Einklang mit Israels Verpflichtung auf dem Kopenhagener Klimagipfel.

Israel bemüht sich zudem, seine Solarstromerzeugung zu erhöhen, sowohl thermosolar als auch photovoltaisch. Angeregt von steuerlichen Anreizen, konkurrieren derzeit Dutzende israelische Ingenieurs- und Konstruktionsfirmen darum, Solarstromanlagen kleiner und mittlerer Größe auf Dächern von Wohnhäusern, Firmen und Ställen anzubringen.

Israel steht außerdem kurz vor dem Ende einer Ausschreibung für die erste große Solaranlage des Landes – ein 250-Megawatt-Komplex in Ashelim., einem kleinen Dorf im Süden der Negevwüste. Es ist das erste Projekt dieser Art weltweit.

Bereits im Juni 2011  wurde die Solaranlage im Kibbuz Ketura in der Negev-Wüste und im Beisein von internationalen Wirtschaftinvestoren- wie zum Beispiel SIEMENS -  eingeweiht. (Quellen: Israelische Botschaft Berlin / Israel Project)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>