Einzelhandelsumsatz September 2003: – 0,2%

bti-o/Berlin.–Wie das Statistische Bundesamt anhand erster vorläufiger Ergebnisse aus sieben Bundesländern mitteilt, setzte der Einzelhandel in Deutschland im September 2003 nominal (in jeweiligen Preisen) 0,2% und real (in konstanten Preisen) 0,4% weniger um als im September 2002. Die sieben Bundesländer repräsentieren rund 84% des Gesamtumsatzes im deutschen Einzelhandel. Im Einzelhandel wurde damit im September 2003 nunmehr im vierten Monat in Folge der Umsatz des entsprechenden Vorjahresmonats nicht erreicht, im September allerdings nur noch knapp. Der September 2003 hatte mit 26 Verkaufstagen einen Verkaufstag mehr als der September 2002. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten (Berliner Verfahren 4 – BV 4) wurde im Vergleich zum August 2003 nominal 0,2% mehr und real genauso viel (0,0%) abgesetzt.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2003 wurde nominal und real jeweils 0,8% weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt.

Im Einzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren wurde im September 2003 nominal 2,4% und real 1,2% mehr als im Vorjahresmonat umgesetzt. Die Lebensmittelgeschäfte mit einem breiten Sortiment (Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte) erzielten Umsatzsteigerungen von nominal 2,4% und real 1,2%,schlechter im Facheinzelhandel mit Nahrungsmitteln – dazu gehören z.B. die Getränkemärkte und Fischgeschäfte – wurde nominal 2,5% und real 0,8% mehr als im September 2002 abgesetzt.

Im Einzelhandel mit Nicht-Nahrungsmitteln (dazu gehört der Einzelhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern) lagen dagegen die Umsätze im September 2003 nominal um 2,0% und real um 1,5% niedriger als im Vorjahresmonat. Nominal und real höhere Umsätze als im September 2002 verbuchten nur der Einzelhandel mit kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten sowie die Apotheken (nominal + 1,5%, real + 2,2%) und der Facheinzelhandel mit Hausrat, Bau- und Heimwerkerbedarf (nominal und real jeweils + 0,3%). In allen anderen Branchen wurden nominal und real niedrigere Umsätze als im Vorjahresmonat erzielt: Im Versandhandel (nominal – 0,4%, real – 0,1%), im sonstigen Facheinzelhandel (z.B. Bücher, Zeitschriften, Schmuck, Sportartikel) (nominal – 1,4%, real – 0,3%), im sonstigen Einzelhandel mit Waren verschiedener Art, zu dem die Waren- und Kaufhäuser gehören (nominal – 2,0%, real – 1,9%) und im Facheinzelhandel mit Textilien, Bekleidung und Schuhen (nominal – 4,3%, real – 4,0%).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>