EBA und IWF: Banken krisenfest machen

GiNN-BerlinKontor.–-Zum Ergebnis der Banken-Stresstests sagte der neue Leiter der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFIN) Raimund RÖSELER,  der deutsche Bankensektor habe zwar seine  “Widerstandsfähigkeit bewiesen”, die Banken müssten jedoch bis zum 15. Oktober 2011 Pläne für eine Verbesserung der Kapitalsituation vorlegen. Der neue Exekutivdirektor des Geschäftsbereichs Bankenaufsicht ist Nachfolger von Sabine LAUTENSCHLÄGER, die als Vizepräsidentin zur Deutschen Bundesbank wechselte. Mit den Kapitalmaßnahmen soll bis zum Jahresende begonnen werden.  Bundesfinanzminister Wolfgang SCHÄUBLE (CDU) hatte zuvor die Resultate der Tests als   “positives Signal” und  als “Beleg für die Krisenfestigkeit der Branche” bezeichnet. Die EU-Kommission stellte fest,  die Bankinstitute seien stärker als in der Vergangenheit.

Überprüft wurde die Widerstandsfähigkeit der Banken in Krisensituationen.  Unter der Federführung der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) in London wurden 91 Banken, die als “systemrelavant” gelten – von denen also im Falle eines Zusammenbruchs mit einem Mitriss anderer Banken zu rechnen ist, dem Test unterzogen. 7 Banken fielen durch.

Von 12 deutschen Banken zeigten im Stresstest der European Banking Authority (EBA)  nur 2 Banken “Schwächen”: die NordLB und die HSH Nordbank. Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hatte ihre Teilnahme am Test zurückgezogen, weil sie die  Vorgehensweise der EBA nicht gutheißen wollte. Die EBA hatte im Januar 2011 alle Aufgaben und Vollmachten des Committee of European Banking Supervisors (CEBS) übernommen.

Für den Fall einer deutlichen Verschlechterung der Wirtschaftslage müssen die Banken eine Kapitalquote von mindestens 5 % erreichen. Diese Quote sagt aus, in welchem Umfang z.B. Kredite oder Wertpapiere durch ihr Eigenkapital gedeckt wären. Getested wurden unter anderen:
Deutsche Bank
Commerzbank
Hypo Real Estate
BayernLB
LBBW
WestLB    8,7
NordLB    4,6
HSH Nordbank
Landesbank Berlin
DekaBank
DZ Bank
WGZ Bank

Bundesfinanzminister Schäuble erklärte nach den Tests,  die jetzige Lage an den Finanzmärkten zeige deutlich, “wie wichtig das Vertrauen in die Widerstandsfähigkeit der europäischen Banken ist”. Der  EBA-Stresstest habe “einen wertvollen Beitrag” geleistet.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Europäische Union (EU)  fordern jedoch nach wie vor  “weitergehende Schritte”, um die Banken krisenfest zu machen. Die Kapitalausstattung der Banken müsse verbessert werden.
.
In  Deutschland – so der IWF -  könne ohne politische Gegenmaßnahmen die Konjunktur in den kommenden Jahren an Fahrt verlieren. Reformen auf dem Arbeitsmarkt und die Stärkung der Binnennachfrage seien unerlässlich. Der IWF lobte gleichzeitg die “schnelle Genesung” der deutschen Wirtschaft nach der Wirtschaftskrise. Das Wachstum werde in diesem Jahr 3,2 % betragen. Bisher war der IWF von 2,5 % ausgegangen. Die “Abkühlung der Konjunjktur” könne aber auch in den nächsten Jahren auf 2 % sinken, mahnt der IWF. (Quellen: BMF/BaFin/EBA/IWF)

2 Gedanken zu “EBA und IWF: Banken krisenfest machen

  1. Pingback: Visashop.de | Geldhäuser nehmen Stresstest nicht ernst - WELT ONLINE

  2. Pingback: Finanznachrichten.info

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>