Deutsche Wirtschaft “in glänzender Verfassung”

GiNN-BerlinKontor.—- Das Statistische Bundesamt hat  bestätigt, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal 2011 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 1,5% gegenüber dem Vorquartal gestiegen ist.. Damit sei das Vorkrisenniveau von Anfang 2008 bereits jetzt wieder überschritten worden.
Positive Impulse kamen im ersten Vierteljahr 2011 vor allem von der Binnenwirtschaft: Sowohl die Investitionen als auch die Konsumausgaben konnten zum Teil deutlich zulegen. Insbesondere in Bauten (+ 6,2%) sowie in Ausrüstungen (+ 4,2%) – darunter fallen hauptsächlich Maschinen und Geräte sowie Fahrzeuge – wurde zu Beginn des Jahres 2011 deutlich mehr investiert als im Schlussquartal 2010. Die privaten Konsumausgaben legten im Vergleich zum Vorquartal leicht zu (+ 0,4%), die staatlichen Konsumausgaben etwas deutlicher (+ 1,3%).


Die Dynamik der Exporte und Importe setzte sich ebenfalls fort: Im ersten Quartal 2011 wurden 2,3% mehr Waren und Dienstleistungen exportiert als im Vorquartal. Der Anstieg der Importe war – preis, saison- und kalenderbereinigt – mit + 1,5% nicht ganz so groß. Der daraus resultierende Außenbeitrag hatte mit einem Wachstumsbeitrag von + 0,5%-Punkten einen geringeren Anteil am kräftigen BIP-Wachstum als die inländische Verwendung (+ 1,0%-Punkte).
Im Vorjahresvergleich legte die Wirtschaftsleistung so stark zu wie noch nie seit der deutschen Vereinigung: Das preisbereinigte BIP stieg im ersten Quartal 2011 gegenüber dem ersten Quartal 2010 um 5,2%. Kalenderbereinigt war der Anstieg mit + 4,9% etwas geringer, da im ersten Quartal 2011 ein Arbeitstag mehr zur Verfügung stand als im ersten Quartal 2010. (Destatis)


Dazu erklärte der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Philipp RÖSLER (FDP):  “Die detaillierten Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes zum Wachstum im ersten Quartal bestätigen den eindrucksvollen Start der deutschen Wirtschaft in das Jahr 2011. Damit verbuchen wir das achte Quartal in Folge mit einem soliden Wachstum. Der Aufschwung gewinnt immer mehr an Breite und Stabilität. Unsere Wirtschaft hat im ersten Vierteljahr dieses Jahres ihr Vorkrisenniveau erstmalig wieder übertroffen. Sie befindet sich in glänzender Verfassung.

Die Unternehmen sehen den kommenden Monaten voller Optimismus entgegen. Dies unterstreichen auch die aktuellen Ergebnisse des ifo-Konjunkturtests. Unsere Unternehmen investieren kräftig und schaffen neue Arbeitsplätze. Die Binnennachfrage sorgt für konjunkturellen Schwung. Unsere Wirtschaft befindet sich insgesamt auf einem guten Wachstumspfad.” (BMWi)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>