Deutsche Exporte um 21 % höher als 2010

GiNN-BerlinKontor.—Von Deutschland wurden im Februar 2011 Waren im Wert von € 84 Milliarden ausgeführt und Waren im Wert von  € 71,9 Milliarden eingeführt. Wie das Statistische Bundesamt  mitteilt, waren damit die deutschen Ausfuhren im Februar 2011 um 21,0% und die Einfuhren um 27,0% höher als im Februar 2010. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Januar 2011 um 2,7% und die Einfuhren um 3,7% zu. Die Außenhandelsbilanz schloss im Februar 2011 mit einem Überschuss von € 12,1 Milliarden ab. Im Februar 2010 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz  € 12,7 Milliarden  betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im Februar 2011 bei € 11,4 Mrd.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (+ 0,3 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 4,6 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (– 7,1 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (– 0,9 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Februar 2011 mit einem Überschuss von 8,9 Milliarden Euro ab. Im Februar 2010 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 10,2 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Februar 2011 Waren im Wert von € 50,6 Milliarden versandt und Waren im Wert von € 45,6 Milliarden  von dort bezogen. Gegenüber Februar 2010 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 19,2% und die Eingänge aus diesen Ländern um 22,5%. In die Länder der EURO-Zone wurden im Februar 2011 Waren im Wert von € 34,3 Milliarden  (+ 17,3%) geliefert und Waren im Wert von 32,1 Milliarden (+ 22,0%) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der EURO-Zone angehören, wurden im Februar 2011 Waren im Wert von € 16,3 Milliarden  (+ 23,3%) ausgeführt und Waren im Wert von  13,4 Milliarden  (+ 23,8%) von dort eingeführt.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Februar 2011 Waren im Wert von € 33,4 Milliarden exportiert und Waren im Wert von € 26,4 Milliarden aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Februar 2010 nahmen die Exporte in die Drittländer um 23,9% und die Importe von dort um 35,4% zu.(Destatis)

Zu den Zahlen des Statistischen Bundesamtes zum Außenhandel erklärte der Bundeswirtschaftsminister  Rainer BRÜDERLE (FDP) in Berlin: “Das florierende deutsche Auslandsgeschäft stärkt den anhaltenden Wirtschaftsaufschwung. Die saisonbereinigten Ausfuhrzahlen liegen auf einem historischen Höchststand und damit erstmals wieder über dem Niveau vor der weltweiten Finanzkrise. Die Steigerung unserer Ausfuhren zeigt, dass der Aufwärtstrend unserer Exportwirtschaft anhält. Produkte Made in Germany und unser Know-how sind weltweite Exportschlager. Dies gilt besonders für unsere Industrie. Sie bietet den richtigen Produkt-Mix für die aufstrebenden Volkwirtschaften in Asien, Osteuropa und Südamerika.”  (BMWi)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>