Deutsche Banken bestehen Stresstests

GiNN-BerlinKontor.-- Die Ergebnisse der vom Europäischen Ausschuss der Bankenaufsichtsbehörden (CEBS) in Zusammenarbeit mit den nationalen Aufsehern und der Europäischen Zentralbank (EZB durchgeführten Stresstests liegt  vor.  Wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am 23. Juli mitteilt, haben sich Deutsche Banken als  “robust” erwiesen und ihre Widerstandsfähigkeit  “auch unter sehr pessimistischen Annahmen unter Beweis gestellt”.  13 der 14 Banken weisen auch in diesem Extremszenario eine Kernkapitalquote von über 6 % aus. Neun der am Stresstest beteiligten Banken weisen in diesem besonders strengen Stress-Szenario eine Kernkapitalquote von über 8 % auf und liegen damit mehr als doppelt so hoch wie das regulatorische Minimum. Lediglich die Hypo Real Estate (HRE) bleibt als einzige deutsche Bank im strengsten Stressszenario unter 6 % Kernkapitalquote.

Laut Bundeesbank ist eine wesentliche Ursache für das robuste Abschneiden die bereits erfolgte Stärkung der Kernkapitalausstattung: Die deutschen Banken hätten in den vergangenen beiden Jahren  “erhebliche Maßnahmen zur Bilanzbereinigung ergriffen und Kapitalzuführungen durch Eigentümer und Träger sowie durch staatliche Stellen auf Basis des Finanzmarktstabilisierungsgesetzes erhalten”.

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) hatten  am 17. Juni 2010 beschlossen, Ergebnisse der vom Europäischen Ausschuss der Bankenaufsichtsbehörden (CEBS) in Zusammenarbeit mit den nationalen Aufsehern und der EZB durchgeführten EU-weiten Stresstests zu veröffentlichen. Auf diese Weise solle  “Transparenz über die Widerstandsfähigkeit des europäischen Bankensystems”  für den Fall eines konjunkturellen Abschwungs und einer negativen Entwicklung der Finanzmärkte (insbesondere eines Wertverlusts europäischer Staatsanleihen) geschaffen werden.

Insgesamt nahmen an diesem EU-weiten Stresstest  91 Kreditinstitute aus 20 Mitgliedstaaten teil, die damit gemessen an der Bilanzsumme 65 % des EU-Bankensystems repräsentieren.

Mit den 14 teilnehmenden Banken aus Deutschland sind mehr als 60 % der Bilanzsumme des deutschen Bankensystems abgedeckt. Dabei sei zu berücksichtigen, dass Stresstests lediglich hypothetische Analysen („was wäre wenn“) negativer Entwicklungen darstellen und nicht mit Prognosen für künftigen Kapitalbedarf verwechselt werden dürfen, wird betont.  Auch die Erwartung der Märkte, dass die Banken – differenziert nach ihrer Geschäftsstruktur – höhere Kernkapitalquoten ausweisen als regulatorisch gefordert, “bezieht sich auf die tatsächlich gegebene Kernkapitalausstattung und nicht auf rechnerische Kapitalquoten nach den Stresstests.” (Quelle: Deutsche Bundesbank – Kommunikation )

Der Bundesminister der Finanzen, Wolfgang SCHÄUBLE (CDU),  begrüßte die Veröffentlichung der Ergebnisse des europäischen Banken-Stresstests: „Die breite Teilnahme am Stresstest und die Offenlegung der Ergebnisse ist ein wichtiger Schritt für mehr Vertrauen auf den Märkten. Die Transparenz über die Widerstandsfähigkeit der europäischen Banken hat sich damit deutlich erhöht. Es ist ein positives Signal, dass ausnahmslos alle teilnehmenden deutschen Banken die aufsichtsrechtlichen Anforderungen auch im unwahrscheinlichen Fall eines schweren Wachstumseinbruchs erfüllen. Bei Bewertung der Ergebnisse ist zudem zu beachten, dass beim Sonderfall HRE die bereits eingeleitete  Neustrukturierung beim Stresstest noch nicht berücksichtigt werden konnte. Ungeachtet des insgesamt erfreulichen Ergebnisses des Stresstests bleibt die Notwendigkeit bestehen, weitere Fortschritte bei der Konsolidierung des Landesbankensektors zu erreichen“, so der deutsche Finanzminister.

3 Gedanken zu “Deutsche Banken bestehen Stresstests

  1. Pingback: Finanznachrichten.info

  2. Pingback: Finanznachrichten.info

  3. Pingback: Tagesgeld - Kapitalangebote vergleichen und sparen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>