Dank an die Bundeswehr

GiNN-BerlinKontor.—Bei ihrem Weihnachtsbesuch im Camp Marmal in Masar-i Scharif hat Ursula VON DER LEYEN nach dem Terror-Anschlag in Berlin die Bedeutung der Ausbildungsmission in Afghanistan betont. Die Weltgemeinschaft müsse den Terror bekämpfen, auch in Afghanistan. Die Bundeswehr beteiligt sich seit 2015 an der NATO-Mission Resolute Support mit aktuell rund 950 Soldaten.

In einem Tagesbefehl erklärte die Ministerin: “2016 war erneut ein sehr forderndes Jahr für die Bundeswehr. Die sicherheitspolitische Lage weltweit mit all‘ ihren Krisen und Konflikten verlangt nach wie vor ein hohes Maß an Engagement in den Einsätzen und im Rahmen der Bündnisverteidigung. Dank Ihrer Professionalität und Ihrer Leistungsbereitschaft konnten wir diese Aufgaben bravourös meistern und einen zentralen Beitrag für den Erfolg deutscher Außen- und Sicherheitspolitik leisten.

2016 sind u.a. die Beiträge der Bundeswehr in Afrika, im Mittelmeer sowie unsere Beteiligung am nahezu weltweiten Kampf gegen den sogenannten IS hervorzuheben. In Afrika ist die Stabilisierung Malis der Schwerpunkt des deutschen Engagements. Unser Einsatz dort ist wichtig, um in diesem Land die strukturellen Ursachen von Flucht und Vertreibung zu bekämpfen und die Terrorgefahr für das Land und seine Nachbarn zu bannen.

Die Bundeswehr hat darum ihren Beitrag bei der Mission der Vereinten Nationen, MINUSMA, im Laufe des Jahres mit Aufklärungskräften und -fähigkeiten substanziell und wirkungsvoll verstärkt. Im nächsten Jahr wollen wir zudem eigene Hubschrauber nach Mali verlegen, um somit die unserer niederländischen Freunde abzulösen und die Vereinten Nationen vorübergehend mit dieser Hochwertressource zu unterstützen.

Die Folgen von Flucht und Vertreibung haben in diesem Jahr auch die Einsätze der Marine im Mittelmeer geprägt. So ist die Bundeswehr seit Februar mit Schiffen im Rahmen von NATO-Aktivitäten in der Ägäis vertreten. Sie unterstützt damit wesentlich die dortigen Anrainerstaaten bei der Bekämpfung der illegalen Migration.

Mit SEA GUARDIAN hat die NATO eine weitere Mission begonnen, an der wir uns ebenfalls beteiligen. Sie soll das Lagebild im Mittelmeerraum überwachen und dadurch die Südflanke des Bündnisses schützen. Und im Rahmen der EU haben wir unser Engagement in der maritimen Mission SOPHIA fortgesetzt.

Auch in Afghanistan, bei der Ausbildung der Peschmerga im Nordirak und im Rahmen der internationalen Koalition gegen den sogenannten IS hat die Bundeswehr wichtige Beiträge geleistet. Abseits der Einsätze waren ferner Tausende Soldatinnen und Soldaten im Rahmen der Bündnisverpflichtungen im Ausland gebunden: etwa bei der Luftraumüberwachung im Baltikum oder den Übungen für die Rückversicherungsmaßnahmen der NATO, an denen in diesem Jahr über 4.500 deutsche Soldatinnen und Soldaten mitgewirkt haben.”

Die Bundesministerin der Verteidigung ist im Frieden und im Spannungsfall die Inhaberin der Befehls- und Kommandogewalt (IBuK). Nur im Verteidigungsfall gehen diese auf die Bundeskanzlerin über. (Quelle: bmvg de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>