Cyber Security Summit

GiNN-BerlinKontor.—In Bonn tagt am 11.11.2013 die zweite Sicherheitskonferenz. Der Cyber Security Summit konzentriert sich dieses Jahr auf die Themenfelder Spionage und Sabotage, den Ordnungsrahmen auf nationaler und internationaler Ebene sowie auf konkrete Sicherheitslösungen. Der Fokus der Konferenz liegt auf “frühes Erkennen und zielgenaues Bekämpfen von Cyber-Angriffen. und der Aufbau eines Next Generation Security Operation Centers.

Ziel ist es, “Cyberangriffe zielgerichtet und deutlich früher zu erkennen”. Die Kombination aus moderner IT-Sicherheitstechnik, Expertenwissen und Zugriff auf Datenquellen wie konzerneigene Frühwarnsysteme soll  den Aufbau neuer Sicherheitssysteme für Konzerne ermöglichen.

Ein Next Generation Security Operation Center (SOC) soll neueste Technologien mit dem Know-how der Cyberabwehr-Spezialisten von T-Systems und RSA kombinieren. Prävention, Erkennung und Reaktion auf Sicherheitsvorfälle sind in diesem Vorgehensmodell gleichberechtigte Aktionsfelder.

Die Deutsche Telekom: “Wir sind die Nummer Eins in Fragen der IT-Sicherheit für Großunternehmen”, so Reinhard CLEMENS, Telekom-Vorstand und CEO T-Systems. “Mit der Cybersecurity-Partnerschaft bauen wir das Rüstzeug für die Abwehr von Cyber-Angriffen weiter aus.“ (quelle: telekom.com)

Am 5.12.2007 wurde in Deutschland die Funktion eines Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik im Bundeskabinett durch den Beschluss “IT-Steuerung Bund”  geschaffen. Der Beauftragte ist zentraler Ansprechpartner für Länder und Wirtschaft bei der Zusammenarbeit mit der Bundesregierung in IT-Fragen. Seit dem 4. Februar 2010 ist dies Cornelia ROGALL-GROTHE, Staatssekretärin im Bundesinnenministerium und Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik.

Rogall-Grothe: Die wichtigste Aufgabe der IT-Beauftragten der Bundesregierung ist es, die ressortübergreifende IT-Koordinierung zu einer ressortübergreifenden IT-Steuerung auszubauen.” (Quelle: bis.bund)

US-Präsident Barack H. OBAMA warnte nachdrücklich vor einem digitalen Angriff auf die USA und erklärte den Schutz des Internets zu einer Frage der nationalen Sicherheit. Das US-Verteidigungsministerium glaubt, dass das nächste Pearl Harbor – Japans Angriff auf die US-Flotte auf Hawaii 1941 – eine massive digitale Attacke auf die USA sein könnte.

Im Pentagon gibt es bereits ein Cyber-Kommando. Chef ist NSA-General Keith ALEXANDER, der zu Protoll gab: „Wir müssen und wir werden die Fähigkeit schaffen, diesen Cyber-Krieg zu gewinnen.“ (Quelle: dod/defense.gov.)

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>