“CSU – Partei Europas”

GiNN-BerlinKontor.–-Die CSU hat am 25.01. ihre Kandidatenliste für die Europa-Wahl am 25. Mai 2014 aufgestellt. Als Spitzenkandidat wurde der schwäbische CSU-Bezirksvorsitzende Markus FEBER auf Platz 1 der Liste gewählt. Seit 1999 ist er Vorsitzender der CSU-Europa-Gruppe im Europäischen Parlament, dem er seit 1994 angehört.

Laut einer Umfrage (im Auftrag des Bayerischen Rundfunks (BR) – könnte die CSU bei der Europa-Wahl  50 % erzielen, so die Prognose. .Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst SEEHOFER sprach von einem guten Fundament, das die CSU beim Start in das Wahljahr 2014 habe. Die europäische Idee – betonte  Seehofer – habe „von ihrer Faszination nichts verloren“.

Seehofer: „Wir als CSU sind eine Partei Europas. Die europäische Idee nutzt den Menschen.“  Die “überbordende Bürokratie, das Einmischen Brüssels in alle Kleinigkeiten vor Ort bewege die Menschen, sagte der CSU-Vorsitzende und versprach: ” Das werden wir zurückdrehen:” (Quelle: csu.de)

Der Ex–Ministerpräsident von Niedersachsen,David McALLISTER wurde mit 97,3 % der Delegiertenstimmen zum Spitzenkandidaten der niedersächsischen CDU für die Europawahl 2014 gekürt.

Die SPD will  ”einen Europawahlkampf führen, wie wir ihn noch nie geführt haben“, so der SPD-Vorsitzende Sigmar GABRIEL auf einem außerordentlichen Bundesparteitages. Die SPD werde alles dafür tun, dass Martin SCHULZ neuer Präsident der Europäischen Kommission wird, versprach der Parteichef. Schulz war von der Europadelegiertenkonferenz mit 97,3 % zum SPD-Spitzenkandidaten gewählt worden. (Quelle: spd.de)

Bei der FDP führt Alexander Graf von Lambsdorff (47) die Europa-Wahl-Liste an. Seit der Europa-Wahl 2004 ist er Mitglied des Europäischen Parlaments und dort Vorsitzender der FDP-Gruppe. Graf Lambsdorff ist der Neffe des früheren Bundesministers Otto Graf Lambsdorff.

Alexander Graf Lambsdorff studierte in USA an der Georgetown University in Washington D.C. Staatsrecht, Europäische Geschichte, sowie  Internationale Beziehungen. Ab 1995 arbeitete er im Auswärtigen Amt. Von 2000 bis 2003 war er Pressereferent an der Deutschen Botschaft in Washington. (Quelle: liberale.de)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>