CSU legt eigenes Steuerkonzept vor

GiNN-BerlinKontor.-–Die Chrsitlich-Soziale Union (CSU) konzentriert ihre politische Planung nach wie vor auf  Steuervereinfachung, Steuergerechtigkeit und die Entlastung der mittleren Einkommen ein. “Das werden wir angehen, sobald die wirtschaftliche Erholung und die Konsolidierung das zulassen”, erklärte der Vorsitzende der CSU und Bayerische Ministerpräsident  Horst SEEHOFER.  Er habe den Staatsminister für Finanzen Finanzminister Georg FAHRENSCHON  (CSU) wurde beauftragt,  “den Sommer über Vorschläge für ein Steuerkonzept auszuarbeiten”.

Ziel sei es – so Seehofer -  “etwas gegen den Mittelstandsbauch und die kalte Progression zu tun.”.  Es sei immer noch “das schärfste Problem im Steuerrecht, dass von einem zusätzlich verdienten Euro nur die Hälfte übrig bleibt”, kritisierte der CSU-Chef.

Der Mittelstandsbauch – erklärt die taz – bezeichnet eine Wölbung im Steuertarif, die dazu führt, dass Normalverdiener besonders stark belastet werden. Die aktuellen Grenzsteuersätze steigen gerade zu Beginn rasant an. Werden bei einem zu versteuernden Jahreseinkommen von € 8.004 nur 14 % fällig, sind es bei € 13.469 schon 24 %. Danach flacht die Progression stark ab, bis sie dann bei e 52.882 den Spitzensteuersatz von 42 % erreicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>