Clement: “Die Zinsen sind zu hoch”

GiNN-Global iNet News.—”Die Zinsen sind für Deutschland zu hoch”, monierte Bundeswirtschaftsminister Wolfgang CLEMENT in Wien. “Anders ausgedrückt: Kredite sind in Deutschland zurzeit teurer als sie auf Grund der Inflationsrate sein dürften”.

Deutschland habe in den vergangenen Jahren unter anderem durch die moderate Lohnentwicklung zur Preisstabilität in Europa beigetragen. “Aus meiner Überzeugung ist die Geldpolitik gefordert, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen”, sagte Clement an die Adresse der EZB. Die Rahmenbedingungen würden eine weitere Absenkung der Leitzinsen im Euroraum von derzeit 2 % durchaus erlauben. Die jüngste Zinssenkung der Schwedischen Notenbank zeige, dass es den europäischen Notenbanken derzeit möglich ist, die allgemeine Wirtschaftspolitik zu unterstützen, ohne das Ziel der Preisstabilität zu beeinträchtigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>