CDU: Zuwanderung begrenzen

GiNN-BerlinKontor.—-CDU-Generalsekretärin Annegret KRAMP-KARRENBAUER erklärte in Berlin: : “Für uns ist klar: Eine Situation wie 2015 darf sich nicht wiederholen. Deshalb arbeiten wir seitdem mit aller Kraft daran, die Zuwanderung nach Deutschland besser zu ordnen, zu steuern und zu begrenzen.” Dabei sei für die CDU genauso klar: “Wir brauchen wirksame, menschliche Lösungen, gemeinsam mit unseren europäischen Partnern. Nationale und unabgestimmte Schritte zu Lasten Dritter könnten dagegen zu einer Kettenreaktion führen, an deren Ende wieder eine unkontrollierte Migration wie 2015 stehen könnte.”

AKK weiter: “Unser Ziel ist es, die Migration nach Deutschland und Europa angemessen mit Blick auf die Integrationsfähigkeit der Gesellschaft zu steuern und zu begrenzen, damit sich eine Situation wie 2015 nicht wiederholt. Deshalb wollen wir schon direkt an den EU-Außengrenzen durch ein gemeinsames, einheitliches und schnelles Verfahren oder ggf. auch außerhalb der EU klären, wer einreisen darf und wer nicht. Nicht Berechtigte werden direkt von der EU-Außengrenze wieder zurückgeführt bzw. können dadurch gar nicht in die EU einreisen.” (Quelle: cdu.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>