Bundesbank zum IWF-Rettungsschirm

GiNN-BerlinKontor.-DEUTSCHE BUNDESBANK–Präsident Jens WEIDMANN sagte zum auf eine Billion US-Dollar erweiterten Rettungsschirm des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur globalen Krisenabwehr, er könnte “noch größer ausfallen”: Neben den festen Zusagen für eine neue Finanzspritze von US-$ 430 Milliarden gebe es Absichtserklärungen von Ländern, die noch nicht genannt werden wollten.

Weidmann sagte, er sei “zuversichtlich, dass daraus bis zum G20-Gipfel im Juni weitere feste Zusagen werden”: Der Bundesbannk-Chef lobte die Staatengemeinschaft, dass sie bereit sei, “Verantwortung für die globale Stabilität” zu übernehmen.

Die IWF-Direktorin Christine LAGARDE sagte in Washington D.C. auf einer Pressekonferenz, auf der sie die Milliarden-Anhebung des “big firewalls or big umbrella” erläuterte, die Weltwirtschaftslage  sei offensichtlich immer noch “wetterwendig” (“diverse”) ”Wir sehen eine leichte Erholung – es bläst ein Frühlingswind , aber wir sehen auch am Horizont einige schwarze Wolken. Will sagen: wir haben ein bißchen Erholung – eine zögerliche, zerbrechliche Lage mit immer noch großen Risiken.” ( “We are seeing a light recovery blowing in a spring wind, but we are also seeing some very dark clouds on the horizon, which is another way to tell you that there is a bit of a recovery, timid, and a fragile situation with still high risks”), so Christine Lagarde. (Quellen: bundesbank.de/imf.com).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>