Briten verlassen EU

GiNN-BerlinKontor.—Nach 43 Jahren EU-Mitgliedschaft haben die Briten in einer Volksbefragung mehrheitlich votiert, die Europäische Union (EU) zu verlassen. Knapp 52 % der Wähler sprachen sich für den “Brexit”-den Austritt aus der EU aus. Die Europäische Gemeinschaft mit bisher 28 Staaten wurde in die schwerste Krise ihrer Geschichte gestürzt. Premierminister David CAMERON kündigte seinen Rücktritt für Oktober 2016 an.

THE TIMES: “Britain is heading out of the European Union today after a referendum resultat remakes the country’s political landscape and shatters the continent’s post-war settlement.”:

“Die Entscheidung der britischen Bürger wird potenziell fatale Folgen haben, auch wenn sie nicht überraschend gekommen ist. Den EU-Mitgliedsländern ist es in den vergangenen Jahren nicht gelungen, bei ihren Bürgern eine Identität als Europäer zu verankern. Das Ergebnis sehen wir nun in Großbritannien und in den Diskussionen in anderen europäischen Ländern. Die britische Entscheidung ist besonders tragisch, weil keines der Argumente der Brexit-Befürworter stichhaltig ist. (Quelle: ifw-kiel.de)

Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst SEEHOFER sagte in München zum britischen Votum für einen EU-Austritt: „Das ist kein guter Tag für Europa. Ich bedauere die Entscheidung der britischen Bevölkerung für einen EU-Austritt. Jetzt müssen  zügig und besonnen die Modalitäten über das künftige Verhältnis der EU zu Großbritannien geklärt werden. Großbritannien ist ein wichtiger Partner für Deutschland und für uns in Bayern. Die Europäische Union muss jetzt deutliche Signale setzen für eine Reform ihrer Politik.

Die CSU will eine bürgernahe Europäische Union, in der die nationale Identität und die Eigenständigkeit der Regionen und Kommunen gewahrt bleiben. Wir setzen uns für eine Europäische Union ein, die Einheit in Vielfalt gestaltet, statt Zentralismus und Gleichmacherei. Wir brauchen eine EU, die sich um die großen Fragen unserer Zeit kümmert und sich nicht in kleinteiligen Fragen verzettelt.“ (Quelle: csu.de)

Donald J. TRUMP,  US-amerikanischer Präsidentschaftsbewerber, der z.Zt. Schottland besucht, gratulierte den Briten: “Sie haben sich ihr Land zurückgeholt.” Er sei überzeugt, dass dies nicht der letzte Austritt eines EU-Landes sei.  Die Brexit-Engländer – so Trump -  seien “wütend über Grenzen, sie sind wütend über Menschen, die ins Land kommen und alles übernehmen, während nicht einmal jemand weiß, wer sie sind. Sie sind wütend über viele, viele Dinge.”

“People are angry all over the world. They’re angry over borders, they’re angry over people coming into the country and taking over and nobody even knows who they are.They’re angry about many, many things in the UK, the US and many other places.”(Quelle: scotsman.com)

Nach dem Austrittsvotum der Briten verlor der DAX zeitweise über 10 %. Am Devisenmarkt ist der US-Dollar der große Gewinner, Pfund Sterling verlor  zum US-Dollar über 10 %. Der EURO fiel zum US-DOLLAR auf € 1.10. GOLD verteuerte sich um  mehr als 3 %. auf 1.317 US-$.

Die Deutsche Börse büßte 8 % ein und die Aktien am London Stock Exchange fielen um 11 %. Ob es noch zur Fusion mit Sitz London kommt, erscheint fraglich. (boerse.de)

 

Twitter: Die Briten taumeln in ihr Unglück – The Brits plunge into their disaster
Herr – vergib Ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun – Father, forgive them; for they do not know what they do -  Aber auch: Reisende soll man nicht aufhalten – Never hold up travelers.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>