Berufsverband für Pflegeberufe schlägt Alarm

GiNN-BerlinKontor.—Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat am 01.11. in Berlin auf den alarmierenden Pflegenotstand hingewiesen und seine Aktion „Die Gelbe Karte an die Bundeskanzlerin“ gestartet.  Der DBfK spricht von einer “desolaten Situation in vielen Bereichen der Pflege – gekennzeichnet durch Versorgungsdefizite und immensen Arbeitsdruck für immer weniger qualifizierte Mitarbeiter”. Die daraus resultierende Gefährdung für Patienten und Pflegebedürftige sei hoch. Die Politik schweige dazu und verliere wertvolle Zeit.

Die DBfK-Präsidentin Gudrun GILLE erklärte dazu:  „Der DBfK ruft die Öffentlichkeit, betroffene Patienten, Angehörige, Pflegekräfte und besorgte Bürger auf, der Bundeskanzlerin für ihre Gesundheits- und Pflegepolitik jetzt die Gelbe Karte zu zeigen.“ So könne es nicht weitergehen.

Bereits 2005 habe sich die Bundesregierung mit der „Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen“ selbst eine Richtschnur ihrer Politik gegeben und zur Umsetzung verpflichtet, erinnert der DBfK. Die Charta basiere auf den Grundrechten des Grundgesetzes und beinhalte unter anderem:
- Artikel 2: Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht, vor Gefahren für Leib und Seele geschützt zu werden sowie
- Artikel 4: Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf eine an seinem persönlichen Bedarf ausgerichtete, gesundheitsfördernde und qualifizierte Pflege, Betreuung und Behandlung.

Die heutigen Rahmenbedingungen zeigten in allen Bereichen der Pflege gerade das Gegenteil. “Einerseits werden Unsummen durch Über- und Fehlversorgung im Gesundheitssystem vergeudet. Auf der anderen Seite wird ohne Augenmaß an der Pflege gespart. Die Folgen für schlecht versorgte hilfebedürftige Menschen durch erschöpfte, ausgebrannte Pflegekräfte sind inzwischen ganz offensichtlich. In Anbetracht ihrer Gesamtverantwortung für die Politik der Bundesregierung, mittlerweile bereits in der zweiten Amtsperiode, zeigt der DBfK Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel jetzt die Gelbe Karte”, so der Aufruf des DBfK..

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) ist die berufliche Interessenvertretung der Gesundheits- und Krankenpflege, der Altenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Der DBfK ist deutsches Mitglied im International Council of Nurses (ICN) und Gründungsmitglied des Deutschen Pflegerates (DPR).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>