Bertelsmann meldet Umsatzurendite von 11,4 %

GiNN-BerlinKontor.—-Das internationale Medienunternehmen Bertelsmann hat 2011 mit einem leicht gesteigerten Konzernumsatz einem erneut hohen operativen Ergebnis und einer Umsatzrendite von mehr als 11% gute Voraussetzungen für einen langfristigen Konzernumbau unter neuer Führung geschaffen. Der Umsatz der fortgeführten Aktivitäten im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg um 1,2 % auf € 15,3 Milliarden (Vj: € 15,1 Mrd.)  Das organische Wachstum betrug 1,7 %. Das Operating EBIT erreichte € 1,75 Milliarden  (Vj: € 1,83 Mrd.).Umsatzrendite war mit 11,4 % (Vj: 12,1 %) – so Bertelsmann -  “erneut ein Beleg für die Ertragskraft des Konzerns.”

„Wir sind in einer guten Ausgangsposition für die nächste Entwicklungsphase des Konzerns“, erklärte der seit Jahresbeginn amtierende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann AG, Thomas RABE. „Vorrangiges Ziel ist es, das Unternehmen wachstumsstärker, digitaler und internationaler aufzustellen. Dies wollen wir über vier strategische Stoßrichtungen erreichen: erstens über die weitere Konsolidierung und Stärkung unseres Portfolios, zweitens durch eine beschleunigte digitale Transformation unserer Kerngeschäfte, drittens die Bildung neuer Wachstumsplattformen und viertens die Expansion in neue geografische Wachstumsregionen. Auf dieser Basis wollen wir Bertelsmann in den kommenden fünf bis zehn Jahren umbauen.“

 
Weiter heißt es: “Thomas Rabe führte in den ersten Monaten seiner Amtszeit einen konzernweiten Dialog mit Führungskräften und Arbeitnehmervertretern aus allen für Bertelsmann wichtigen Geschäften und Ländern über die künftige Ausrichtung des Unternehmens. Erste Weichenstellungen betrafen die Einrichtung eines neuen Vorstandsressorts für Unternehmensentwicklung und Neugeschäfte sowie die Berufung eines erweiterten Führungsgremiums mit Top-Managern aus den verschiedensten Konzernbereichen, das den Vorstand in allen Fragen der Konzernentwicklung berät. Bertelsmann stieg in das schnell wachsende globale Education-Geschäft ein und fokussierte Arvato auf wachstumsstarke Dienstleistungsgeschäfte; wesentliche Teile des Druckgeschäfts wurden dazu gebündelt. Mit Anke SCHÄFERKORDT wird im April erstmals eine Frau in den Bertelsmann-Vorstand einziehen.”

 
Thomas Rabe:  „Wir werden einen großen Teil unserer Investitionsmittel künftig in Neugeschäfte lenken, für die klare Vorgaben gelten: Sie sollten ein attraktives langfristiges Wachstumspotenzial aufweisen, global angelegt sein und von der Entwicklung der digitalen Medien profitieren. Beispiele sind hier unser erfolgreiches Musikrechte-Engagement und die neuen Aktivitäten im Bildungsbereich. Zugleich werden wir unsere Präsenz in Ländern wie Indien, China und Brasilien verstärken.“
Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 kamen positive Impulse vor allem aus den werbegetriebenen Geschäften, insbesondere denjenigen der RTL Group, sowie aus der Fernsehproduktion, dem stark wachsenden E-Book-Geschäft und aus dem Dienstleistungsbereich. Dem standen planmäßige Anlaufverluste für den Aufbau neuer Geschäfte und ein schwacher Geschäftsverlauf in einigen Druckbetrieben sowie Rückgänge in den Replikations- und Direktmarketinggeschäften gegenüber. Dank hoher Einschaltquoten und Werbebuchungen bei den Sendern der RTL Group, zahlreicher Random-House-Bestseller, zugkräftiger G+J-Zeitschriftenmarken und maßgeschneiderter Outsourcing-Lösungen für Geschäftskunden konnte Bertelsmann starke Marktpositionen halten oder verbessern. (Quelle:info-bertelsmann)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>