Berlin zur Ukraine

GiNN-BerlinKontor.—In Berlin hat Bundesaußenminister Guido WESTERWELLE zur aktuellen Lage in der Ukraine erklärt: “In einer Demokratie lassen sich friedliche Demonstrationen der Menschen nicht einfach verbieten und mit Staatsgewalt unterbinden. Die Proteste sind lebendiger Ausdruck des Wunsches der Menschen nach einer europäischen Ukraine.”

Der amtierende deutsche Außenminister forderte die Regierung in Kiew “mit aller Nachdrücklichkeit” auf, von jeder Form von Gewalt Abstand zu nehmen. “Anstelle eines Verbots von Protesten und der Räumung des Maidan muss jetzt ein wirklicher politischer Dialog beginnen und nicht nur immer wieder versprochen werden. Dass die Europäische Union und der Europarat bereit sind, dabei zu helfen, ist auch in Kiew bekannt.” (Quelle: auswaertiges-amt.de)

Die ARD-Tagesschau berichtete am 13.12., in Kiew sei es nach den mehrwöchigen Protesten zu ersten Gesprächen von Regierung und Vertretern der Opposition gekommen. Ukraine-Präsident Viktor JANUKOWITSCH habe erstmals  mit dem Oppositionsführer Vitali KLITSCHO verhandelt. An der Gesprächen waren auch Geistliche, Studenten und Gewerkschafter anwesend. (Quelle: ard)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>