Berlin und Paris verschärfen Druck auf Athen

GiNN-BerlinKontor.-—Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) und der französische Staatspräsident Nicolas SARKOZY haben in einem gemeinsamen Telefonat mit Griechenlands Ministerpräsidenten PAPANDREOU erneut unterstrichen, dass es  “mehr denn je unerlässlich ist, die Entscheidungen der Staats- und Regierungschefs der EURO-Zone vom 21. Juli vollständig umzusetzen”, um die Stabilität des EURO sicher zu stellen.

Man habe nochmals deutlich gemacht, dass die “strikte und effektive Umsetzung” des von den Mitgliedstaaten der EURO-Zone und dem Internationalen Währungsfonds (IWF getragenen Anpassungsprogramms unumgänglkich sei. Dies bleibe die Voraussetzung für die Auszahlung zukünftiger Tranchen des Programms. Der griechische Ministerpräsident habe die “absolute Entschlossenheit” seiner Regierung bestätigt, “alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um die gegebenen Zusagen in ihrer Gesamtheit umzusetzen”.

Merkel und Sarkozy  sind überzeugt, dass die Zukunft Griechenlands weiterhin in der EURO-Zone ist. Die Umsetzung der Zusagen aus dem Programm sei unerlässlich, damit die griechische Wirtschaft zu einem nachhaltigen und ausgeglichenen Wachstum zurückfinden könne. “Der Erfolg der Anpassung Griechenlands wird die Stabilität der EURO-Zone festigen.” (Quelle: BPA-CvD)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>