Berlin mahnt Israel

GiNN-BerlinKontor.—Zu Plänen der israelischen Regierung, den Bau von rund 1500 neuen Wohneinheiten im West-Jordanland und Ost-Jerusalem voranzutreiben, erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin: “Die Bundesregierung ist über die Pläne der israelischen Regierung äußerst besorgt. Dieser Schritt birgt die Gefahr, dass die Bemühungen um eine Fortsetzung der Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern weiter erschwert werden.”

Buzndesaußenminister Frank-Walter STEINMEIER (SPD) sprach sowohl mit dem israelischen Außenminister als auch mit dem Premierminister der palästinensischen Autonomiebehörde und wies “beide Seiten darauf, dass in dieser heiklen Phase im Nahost-Friedensprozess alles getan werden muss, um nicht die Hoffnung auf eine friedliche Zweistaaten-Lösung zu begraben. Gerade jetzt sind beide Seiten dringend dazu aufgerufen, Vertrauen zu schaffen und von einseitigen, provokativen Schritten abzusehen.

Die Bundesregierung appelliert daher an die israelische Regierung, von der Ausschreibung abzusehen. Eine verhandelte Zweistaatenlösung bleibt die einzige Option, die Aussicht auf einen dauerhaften Frieden verspricht.” (bundesregierung de/AA)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>