BAU: Trotz Umsatzrückgang Konjunktur stabil

GiNN-BerlinKontor.—Die Baukonjunktur entwickelt sich trotz weltwirtschaftlicher Tur­bulenzen stabil. Zwar sind – wie der Hauptverband der Deut­schen Bauindustrie (HDB) mitteilt – die baugewerblichen Umsätze im Bauhaupt­gewerbe im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um nominal 2,7 % zurückgegangen. Der HDB führt dies aber vor allem darauf zurück, dass der Juni 2011 zwei Arbeitstage weni­ger aufwies als der Vergleichsmonat des Vorjahres. Für das 1. Halbjahr insgesamt ergab sich ein deutliches Umsatzplus von nominal 15,3 %. Auch das Wachstum der Baunachfrage schwächte sich – arbeitstagebedingt – etwas ab, für den Juni war ein nominales Auftragsplus von 2 % zu verzeichnen (1. Halbjahr 2011: + 7,1 %).

Treiber der konjunkturellen Entwicklung ist weiterhin der Woh­nungsbau: Im Juni wuchsen die Wohnungsbauumsätze zwar nur um 0,9 %, für die ersten sechs Monate ergibt sich aber immer noch ein Plus von 19,5 %. Überraschend positiv ist auch weiterhin der Auftragseingang: Im Juni gab es einen Order­schub von 14,6 %, für das 1. Halbjahr steht ein Auftragszu­wachs von 26,5 % in den Büchern. Dass dieser Aufschwung auf einem soliden Fundament steht, zeigt ein Blick in die Genehmi­gungsstatistik: Im 1. Halbjahr lag die Zahl der geneh­migten Neubauwohnungen um 22.000 Einheiten bzw. 30 % über dem Vorjahresniveau.

Dagegen hat die zunehmende gesamtwirtschaftliche Verun­sicherung im Wirtschaftsbau erste Spuren hinterlassen. Sowohl Umsatz (- 1,3 %) als auch Auftragseingang (‑ 0,9 %) verfehlten im Juni das Vorjahresniveau leicht. Für die ersten sechs Monate weisen allerdings sowohl Umsatz (+ 16,2 %) als auch Auftragseingang (+ 14,4 %) deutliche zweistellige Wachstums­raten auf. Der Hauptverband sieht deshalb in den schwächeren Juniwerten noch keine Trendwende. Dies zeigt sich auch daran, dass in diesem Monat die Genehmigungen im Wirtschaftshochbau um 17,8 % zugenommen haben, in den ersten sechs Monaten sogar um 24,8 %.

Sorgenkind bleibt weiterhin der Öffentliche Bau: Zwar sind die Auftragseingänge im Juni um 0,6 % gestiegen, bezogen auf das 1. Halbjahr war allerdings ein deutlicher Auftragseinbruch von 7,3 % zu verkraften. Beim Umsatz machte sich im Juni erstmals das allmähliche Auslaufen der Konjunkturprogramme mit einem Rückgang von 8,0 % bemerkbar. Durch das – vor allem saisonal bedingte – starke Wachstum im 1. Quartal ist allerdings für das 1. Halbjahr noch ein Umsatzzuwachs von 9,8 % zu verzeichnen. Die Genehmigungsstatistik lässt für die Produktion der nächsten Monate keine Besserung erwarten, die Baugenehmigungen (veranschlagte Baukosten) für öffentliche Bauherren brachen im 1. Halbjahr um 22,8 % ein.  (Quelle: HDB)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>