Über Nicky

Dr. Detlef Robert Peters born Feb.5,1936 in Minden/Germany former journalist, diplomat, pr consultant Office Berlin

Goldreserven kommen heim

GiNN-BerlinKontor.—Die BUNDESBANK  hat die Goldverlagerungen in 2014 erfolgreich fortgesetzt und weiter intensiviert. Bereits 120 Tonnen Gold wurden von ausländischen Lagerstellen nach Frankfurt am Main verlagert, davon 35 Tonnen aus Paris und 85 Tonnen aus New York. “Die Umsetzung unseres neuen Gold-Lagerstellenkonzeptes verläuft reibungslos. Wir liegen sehr gut im Zeitplan”, so Carl-Ludwig THIELE, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Weiterlesen

Berlin zum Ukraine-Krieg

GiNN-BerlinKontor.—Der deutsche Außenminister Frank-Walter STEINMEIER erklärte  am Rande seines Besuches in Marokko am 22.1. zur Lage in der Ost-Ukraine:”Ich bin schockiert über die schrecklichen Vorfälle des heutigen Tages, allen voran den blutigen Angriff auf Zivilisten in Donezk, dem erneut so viele Unschuldige zum Opfer gefallen sind. Ganz offenbar gibt es unter den Konfliktparteien starke und skrupellose Gruppen, die kein Interesse an De-Eskalation und einem Ende der Gewalt haben und deshalb sogleich alle laufenden Bemühungen mit diesem Ziel hintertreiben. Wir dürfen diesen nicht das Feld überlassen.” Weiterlesen

Bau: Weniger Aufträge

 

GiNN-BerlinKontor.—-Die deutschen Bauwirtschaft fehlte es auch im November 2014 an Schwung: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie mitteilt, lag der Auftragseingang der Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten im Bauhauptgewerbe im November um nominal 7,4 % (real: - 8,5 %) unter dem Vorjahresergebnis. Damit ist das ehemals gut gefüllte Auftragspolster komplett abgeschmolzen: Insgesamt lag die Ordertätigkeit in den ersten 11f Monaten um nominal 0,2 % unter dem vergleichbaren Vorjahreszeit­raum (real: - 1,6 %). Weiterlesen

Euro-Eurasische Union?

GiNN-BerlinKontor.—Auf dem Wirtschaftsgipfel in Davos/Schweiz hat Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) Gespräche zwischen Europäischer Union und der Eurasischen Union über “Möglichkeiten einer Kooperation in einem gemeinsamen Handelsraum” angeregt. “Dazu sind wir bereit”,  sagte Merkel, Voraussetzung sei jedoch eine “umfassende Friedenslösung in der Ukraine”. Weiterlesen

Bauwirtschaft zuversichtlich

GiNN-BerlinKontor.—Trotz der Unsicherheiten in der Gesamtwirtschaft ist die deutsche Bauwirtschaft für das Baujahr 2015 zuversichtlich gestimmt. Die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Prof. Thomas BAUER, und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig LOEWENSTEIN,  erwarten für das laufende Jahr ein nominales Wachstum der baugewerblichen Umsätze im deutschen Bauhauptgewerbe von 2 % auf € 101 Milliarden. „Damit wird die 100-Milliarden-Marke erstmalig seit 2000 wieder überschritten. Der Wachstumstrend bleibt intakt, wenngleich das Tempo nachgibt“, hieß es auf der gemeinsamen Jahrsauftaktpressekonferenz in Berlin. Weiterlesen

EZB:€ 1,14 Billionen Staatsanleihen

GiNN-BerlinKontor.—Die Europäische Zentralbank (EZB) wird bis Ende September 2016 monatlich für € 60 Milliarden Staatsanleihen und andere Wertpapiere aus den EUR0-Länder aufkaufen. Das Kauf-Programm der EZB soll im März 2015  beginnen. werden. Es hat ein Gesamtvolumen von 1,14 Billionen, die zusätzlich in die Finanzmärkte gepumpt werden.”Die Inflationsdynamik ist anhaltend schwächer als erwartet”, begründete EZB-Präsident Mario DRAGHI den Beschluss.. Die EZB hofft, so die Gefahr einer Deflation in der EURO-Zone abwenden zu können.  Weiterlesen

Ausländer aus Europa

GiNN-BerlinKontor.—Im Jahr 2013 lebten rund 7,6 Millionen Aus­länder in Deutsch­land. Dies war die höchste Zahl, die seit der Einrichtung des Ausländer­zentral­registers im Jahr 1967 ermittelt wurde.Dies war die höchste Zahl, die seit der Einrichtung des Ausländer­zentral­registers im Jahr 1967 ermittelt wurde. Weiterlesen

EU-Außenminister konferieren

GiNN-BerlinKontor.—Die EU-Außenminister konferieren am 19.01. in Brüssel. Im Fokus: eine Bestandsaufnahme nach den Anschlägen sowie Perspektiven im Ukraine-Konflikt und zur Lage in Nahost. Der deutsche Außenminister Frank-Walter STEINMEIER erklärte zu Beginn des Treffens, der 7. Januar 2015 sei ein Tag gewesen, der die Welt und Europaverändert habe. Darum gelte es, im Kreis der EU-Außenminister eine

Bestandsaufnahme zu machen. “Wir werden heute unter außenpolitischen Gesichtspunkten diskutieren, was zu tun ist und wo möglicherweise “dichtere Austauschbeziehungen auch zu den Staaten der muslimischen Welt herrschen müssen”, so Steinmeier. Dazu gab es auch ein Treffen der 28 EU-Außenminister mit dem Generalsekretä¤r der Arabischen Liga, Nabil El Arabi.

Ein weiterer wichtiger Diskussionspunkt im EU-Kreis ist der Ukraine-Konflikt vor dem Hintergrund der zunehmenden Schärfe der Auseinandersetzungen in den vergangenen Tagen. Es gelte den Stand der Vorbereitungen für einen möglichen Gipfel von Astana (Kasachstan) zu erörtern. An diesem sollten die Staats- und Regierungschefs aus Russland, der Ukraine, aus Frankreich und aus Deutschland teilnehmen. (Quelle: auswaertiges-amt.de)

 

Schweiz senkt Zins: -0,75%

GiNN-BerlinKontor.—Die Schweizerische Nationalbank  (SNB) hebt den Mindestkurs von 1.20 Franken pro Euro auf. Zugleich senkt sie den Zins für Guthaben auf den Girokonten, die einen bestimmten Freibetrag übersteigen, um 0,5 Prozentpunkte auf 0,75%. Das Zielband für den DreimonatsLibor verschiebt sie weiter in den negativen Bereich auf –1,25% bis 0,25% von bisher 0,75% bis 0,25%. Weiterlesen