Über Nicky

Dr. Detlef Robert Peters born Feb.5,1936 in Minden/Germany former journalist, diplomat, pr consultant Office Berlin

Wien: Erneute BuPräs-Wahl

GiNN-BerlinKontor.—Der Verfassungsgerichtshof Österreichs (VfGH) gibt der FPÖ-Anfechtung der Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl vom 22.05.2016 “zur Gänze” statt. Die Wahl muss folglich in ganz Österreich wiederholt werden Das Gericht: „Die Entscheidung macht niemanden zum Verlierer und niemanden zum Gewinner.” Die Entscheidung  solle  “allein einem Ziel dienen: Das Vertrauen in unseren Rechtsstaat und damit in unsere Demokratie zu stärken.” Weiterlesen

Wien: Hohe Staatsschulden

GiNN-BerlinKontor.—Laut Statistik Austria wuchs der Schuldenstand Österreichs bis Ende März auf 86,9 % der Wirtschaftsleistung = € 295,5 Milliarden. Danch haben die Länder € 20,2 Mrd. an Schulden angehäuft, bei den Gemeinden sind es € 13,3 Mrd. und bei den Sozialversicherungen € 435 Millionen. Weiterlesen

Arbeitslosenquote 5,9 %

GiNN-BerlinKontor.—Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist von Mai auf Juni 2016 m 50.000 auf 2.614.000 gesunken. Im Durchschnitt der letzten drei Jahre ist die Arbeitslosigkeit im Juni um 57.000 zurückgegangen. Saisonbereinigt hat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 6.000 abgenommen. Gegenüber dem Vorjahr waren 97.000 weniger Menschen arbeitslos gemeldet.

Arbeitslosenzahl im Juni: -50.000 auf 2.614.000

Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -97.000

Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: -0,1 Prozentpunkte auf 5,9 %. Weiterlesen

Warnung vor Türkei-Reisen

GiNN-BerlinKontor.— Das Auswärtige Amt in Berlin teil mit: Am 28. Juni 2016 kam es am internationalen Flughafen Istanbul Atatürk (IST) zu einem Terroranschlag (CNN: 41 Tote, ca.239 Verletzte). Der Flughafen hat seit den frühen Morgenstunden des 29. Juni 2016 den Betrieb wieder aufgenommen. Es kann aber im Laufe des Tages noch zu erheblichen Verzögerungen oder vereinzelten Flugstreichungen kommen. Reisenden in Istanbul wird empfohlen, Kontakt mit ihrem Reiseveranstalter bzw. der Fluglinie aufzunehmen und die aktuelle Berichterstattung der Medien zu verfolgen. Weiterlesen

A message for London

GiNN-BerlinKontor.—”Wir werden sicherstellen, dass die Verhandlungen (mit London) nicht nach dem Prinzip der Rosinenpickerei geführt werden”, sagte Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) im Deutschen Bundestag. ”Es gibt einen spürbaren Unterschied, ob ein Land der Europäischen Union angehört oder nicht”, so Merkel. Ihr Ratschlag an die Briten laute: “Macht Euch nichts vor.” Niemand könne erwarten, dass mit einem EU-Austritt Pflichten entfallen, Privilegien aber bestehen bleiben.” Weiterlesen

Merkel zum Brexit

GiNN-BerlinKontor.—Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) hat in Berlin nach dem Brexit-Referendum zur Geschlossenheit der verbleibenden 27 EU-Staaten aufgerufen. Jeder Vorschlag, der die Europäische Union als Ganzes aus der Krise führen könne, sei willkommen. Fliehkräfte dürften nicht gestärkt werden. “Die EU ist stark genug, um den Austritt Großbritanniens zu verkraften”, so Merkel. Weiterlesen

EZB zur €-Liquidität

GiNN-BerlinKontor.—Die Europäische Zentralbank und die übrigen Notenbanken des EURO-Systems werden nach dem britischen EU-Referendum die Entwicklung an den Finanzmärkten “genau beobachten”. In einer vom EZB-Rat verabschiedeten Mitteilung hieß es, man stehe im engen Kontakt mit anderen Zentralbanken und stehe bereit, falls nötig, zusätzliche Liquidität in EURO und Fremdwährungen bereitzustellen. “The ECB stands ready to provide additional liquidity, if needed, in euro and foreign currencies.” Weiterlesen

Bau-Aufträge: – 0,8 %

GiNN-BerlinKontor.—Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im April 2016 um 0,8 % niedriger als im März 2016. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich nahm das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von Februar bis April 2016 gegenüber November 2015 bis Januar 2016 um 0,3 % ab.

Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im April 2016 um 18,2 % höher. In den ersten vier Monaten 2016 stieg er um 15,2 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Bezogen auf die nominalen Ergebnisse lag der Wert des Auftragseingangs im Bauhauptgewerbe im April 2016 um 21,5 % über dem Niveau des Vorjahresmonats. Damit gab es bei den Auftragseingängen im sechsten Monat in Folge seit November 2015 zweistellige prozentuale Zuwachsraten gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat. Im Vergleich zu den ersten vier Monaten 2015 stiegen die Auftragseingänge in den ersten vier Monaten 2016 nominal um 16,0 %.

Der Umsatz des Bauhauptgewerbes in Betrieben von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen lag im April 2016 nominal mit rund € 5,7 Milliarden um 10,8 % höher als im April 2015. Ein höherer Umsatz in einem April war zuletzt im Jahr 1999 erreicht worden (5,9 Milliarden Euro). Für die ersten vier Monate des Jahres 2016 ergab sich ein Anstieg um 6,8 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. (Quelle: destatis.de)