Aufholjagd in Sachen Energie

GiNN-BerlinKontor.— Am Freitag, den 15. April werden Wirtschaftsminister Rainer BRÜDERLE (FDP) und Umweltminister Norbert RÖTTGEN (CDU) mit der Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) ihren neuen Energie-Beschleunigungsplan erörtern, wird aus Berlin vermeldet. Ein Sechs-Punkte-Papier der beiden “Neo-Erneuerbaren” soll den Schwerpunkt  auf  “Stromerzeugung via Windkraft  im Meer”  (Offshore) legen,  hat SPIEGEL ONLINE erfahren.  Auch soll die Energiegewinnung aus Gas forciert werden. Zudem sollen die Strom vergeudenden Bürger und Unternehmen künftig gefälligst den Verbrauch drosseln und die Forschung auf Vordermann gebracht werden. Ein Energie- und Klimafonds soll auf € 1 Milliarden  aufgestockt werden. Postwendend melden sich die Anti-AKW-Aktivisten zu Worte und kritisieren (what else?) diese verruchten Regierungspläne.

Hans-Josef FELL,  Sprecher für Energiepolitik in der GRÜNEN-Bundestagsfraktion, vermisst, dass Brüderle und Röttgen in ihrem Papier angeblich “keine Aussagen zu Bio-Energie, Photovoltaik (direkte Umwandlung von Sonnenlicht in Strom),  Wasserkraft, Geothermie oder Meeresenergien” gemacht haben. Auch stehe die “Finanzierung des Ganzen auf völlig wackeligem Boden”. Es sei fraglich, ob Bundesfinanzminister  Wolfgang SCHÄUBLE (CDU)  den Brüderle-Röttgen-Plan “so unterschreiben würde oder ob dieser überhaupt in die Planung einbezogen wurde.”

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) will nun ebenfalls “bis spätestens 2020 auf die Kernenergie vollständig verzichten”, so ein VkU-Positionspapier. Auch auf Erdgas als Brückentechnologie setzt der VkU. “Entsprechende Maßnahmen wie ein Kraftwerkserneuerungsprogramm oder Investitionsanreize für den Energienetzaus- und -umbau solle schnellstmöglich umgesetzt zusetzen.

“Wir sehen die Chance, das Energiekonzept jetzt im Sinne eines nachhaltigen Klimaschutzes und eines modernen, zukunftsgerichteten Energiesystems neu zu bewerten und umzugestalten“, erklärten die Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), Stephan Articus, Dr. Gerd LANDSBERG und Hans-Joachim RECK auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin. (Quellen: Spiegel online/info-hans-josef-fell/VkU)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>