Alaskas Gouverneurin geht mit McCain ins Rennen

GiNN-BerlinKontor.–EIL—EIL—EIL—.Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat John McCAIN macht eine junge, erfolgreiche Frau zu seinem “running mate”. Was den Demokraten mit Hillary R. CLINTON nicht gelungen ist, demonstrieren nun die Republikaner. Sarah Heath PALIN (44), Mutter von fünf Kindern und seit 2006 “Ministerpräsidentin”  in Alaska, könnte im Falle der Wahl McCains am 4. November erste US-amerikanische Vizepräsidentin werden.

Sarah Heath Palin wurde am 11. Februar 1964 in Sandpoint/Idaho geboren. Im selben Jahr zog die Familie nach Skagway/Alaska, wo ihre Eltern an einer Schule unterrichten. Palin studierte Kommunikation und Journalismus an der University of Idaho.

Palin schlug 1996 eine politische Laufbahn ein und wurde Bürgermeisterin der Kleinstadt Wasilla im US-Bundesstaat Alaska. Von 2003 bis 2004 saß sie im Aufsichtsrat des Kommissariats für die Öl- und Gasvorkommen in Alaska.

Am 4. Dezember 2006 wurde die konservative Politikerin Palin Gouverneurin. Unter ihrer Führung investierte Alaska US-$ 5 Milliarden, um das Bildungswesen auszubauen. Sie schuf auch das Alaska Petroleum Systems Integrity Office zu Überwachung der Versorgung an Öl- und Gasequipments, Anlagen sowie Infrastruktur.  Außerdem schuf sie ein Climate Change Subcabinet zu Vorbereitung eines Wechsels der Klimastrategie von Alaska.

Während ihrer Amtszeit wurden wesentliche Gesetze verabschiedet, die einen wettbewerbsfähigen Baufortschritt einer Gaspipeline zu Folge hatten, sowie die Überarbeitung von staatlichen Ethikgesetzen.

Die Ölvorkommen Alaskas machen rund 85% der staatlichen Einnahmen aus. Einmalig in den USA ist dabei der Alaska Permanent Fund, der die Einnahmen des Ölgeschäfts verwaltet und den jährlichen Gewinn zu gleichgroßen Teilen unter die Bewohner Alaskas verteilt. So erhielt jeder Bewohner Alaskas 2006 zusätzliche Einkünfte aus dem Fonds in Höhe von rund US-$ 1.100.

Alaska ist der 49. Bundesstaat der USA und wurde am 3. Januar 1959 an die USA angegliedert, obwohl die USA bereits seit 1867 im Besitz des heutigen Territoriums waren. Alaska hat den Beinamen „Last Frontier“ (Letzte Grenze)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>