Ai Weiwei an der UdK Berlin

GiNN-BerlinKontor.—Der chinesische Künstler AI Weiwei nimmt mit Beginn des Wintersemesters 2015/16 seine Tätigkeit als Einstein-Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin auf. Den Auftakt bildet eine Antrittsveranstaltung am 1. November 2015 um 17 Uhr. Unter dem Titel KUNST (lehren)” spricht er mit Lehrenden der UdK Berlin über Kunst und die Kunst, Kunst zu lehren.

Die Universität der Künste Berlin freut sich sehr, Ai Weiwei zum Wintersemester 2015/16 begrüßen zu können. Es gab gute Gründe, ihn vor Jahren an die UdK Berlin holen zu wollen. Nun war es endlich möglich, und unsere ersten Gespräche lassen mich sehr gespannt auf seine Arbeit mit unseren Studierenden sein”, so der Präsident der UdK Berlin, Prof. Martin zur Berufung Ai Weiweis.

Der Vorstandsvorsitzende der Einstein Stiftung Berlin, Prof. Dr. Dres. h. c. Günter STOCK , betonte die Bedeutung, die die Berufung Ai Weiweis als Einstein-Gastprofessor für den Kunst- und Wissenschaftsstandort Berlin hat. Mit dieser Einstein-Gastprofessur binden wir einen herausragenden Künstler an unsere Stadt. Ai Weiweis künstlerische Arbeit als Bildhauer, Performance-Künstler, Filmemacher und Architekt – schafft Perspektiven, die eine Vielzahl von Denk- und Handlungsräumen  eröffnen. Wir ermöglichen Studierenden, in Auseinandersetzung mit Ai Weiwei und seiner Arbeit die eigenen künstlerischen Positionen zu erweitern und zu hinterfragen.”

Im Dezember 2010 wurde das Verfahren zur Berufung Ai Weiweis an die UdK Berlin aufgenommen. Im April 2011 wurde der Künstler von der chinesischen Regierung festgenommen, die Einstein Stiftung stimmte kurze Zeit später dem Antrag der UdK Berlin zur Etablierung einer Gastprofessur für Ai Weiwei zu.

Schon in den ersten Tagen nach Aufhebung seines Ausreiseverbotes Ende Juli 2015 nahm Ai Weiwei Kontakt zur Universität der Künste Berlin auf. Im August 2015 führten Ai Weiwei und der Präsident der UdK Berlin Prof. Martin Rennert erste persönliche Gespräche. Durch das außerordentliche Engagement aller beteiligten Personen und Institutionen wurde es möglich, die drei Jahre währende Einstein-Gastprofessur bereits zu diesem Wintersemester einzurichten.  Quelle: claudia.assmann@intra.udk-berlin.de  cm@einsteinfoundation.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>