AfD startet EU-Wahlkampf

GiNN-BerlinKontor.–-Die Delegierten beim Bundesparteitag der Alterative für Deutschland (AfD) haben in Aschaffenburg Professor Dr.Bernd LUCKE, den Gründer  ihrer Partei, zum Spitzenkandidaten für die anstehende Europawahl gewählt. Er erhielt von 305 Stimmen 261. Lucke 33 Jahre lang CDU-Mitglied. Er trat aus der Partei aus, weil er deren Euro-Rettungspolitik für verfehlt hält. Auf Platz zwei der AfD-Wahlliste kandidiert Prof. Hans-Olaf HENKEL für einen Sitz im Europäischen Parlament. Er wurde mit 248 der 318 abgegebenen Delegiertenstimmen gewählt. Der ehemalige Präsident des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI) ist seit Januar Mitglied der Alternative für Deutschland.

In seiner Eröffnungsrede formulierte Lucke die “Europavision” seiner Partei: „Die AfD kämpft für ein dezentrales, demokratisches und bürgernahes Europa. Statt Bürokratie, Regulierung und Zentralismus wollen wir ein Europa der sozialen Verantwortung, das sich in erster Linie den Interessen der Sparer, der Steuerzahler und der arbeitslosen Jugendlichen verpflichtet fühlt.“

Die bisherige “EURO-Rettungspolitik”  der Bundesregierung kommentierte Lucke als zu wenig strategisch und nicht nachhaltig: „In der Europapolitik lässt sich die Bundesregierung von Krisen treiben. Mehr Europa ist nicht die Antwort auf Europas Probleme. Wir brauchen mehr Demokratie, wir brauchen mehr Verantwortung und wir brauchen den Mut, offen über Vorteile und Nachteile auch für das eigene Land zu reden!”

Die Alternative für Deutschland wurde am 6. Februar 2013 gegründet. Bei der Bundestagswahl am 20. September, verpasste sie mit 4,7 % nur knapp den Einzug in den Deutschen Bundestag. (Quelle: afd.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>