90% der Haushalte essen auswärts

GiNN-BerlinKontor.—Im Jahr 2008 gaben 90% der privaten Haushalte in Deutschland Geld in Restaurants, Cafés, Kantinen und an Imbissständen aus. Durchschnittlich € 97 im Monat zahlten diese Haushalte dafür, im Jahr 2003 waren es € 89 monatlich. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich der HOGA Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie in Nürnberg (16. bis 19. Januar 2011) auf Basis der Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe weiter mitteilt, gaben 22% der Privathaushalte im Jahr 2008 Geld für Übernachtungen aus und zwar durchschnittlich 115 Euro im Monat. Im Jahr 2003 waren es € 101 im Monat.

Der Anteil der Haushalte, die Ausgaben für Restaurant- oder Hotelbesuche hatten, variiert je nach Haushaltstyp: Mit 94% gaben Paarhaushalte mit Kind am häufigsten Geld für Essen außer Haus aus und zwar durchschnittlich € 113  im Monat. Am seltensten aßen Alleinlebende auswärts: 86% gaben im Durchschnitt  € 64 monatlich dafür aus. Für auswärtige Übernachtungen hatten kinderlose Paare mit 28% am häufigsten Ausgaben und zwar im Durchschnitt € 138  monatlich. Am seltensten übernachteten Alleinerziehende mit 13% aller entsprechenden Haushalte auswärts für durchschnittlich € 74 im Monat. (Destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>