35.000 deutsche Touristen in Ägypten

GiNN-BerlinKontor.–- Angesichts der Krise im Reiseland Ägypten – “mit mehr als 80 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land im arabischen Raum” – erklärte der Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, Parlamentarischer Staatssekretär Ernst BURGBACHER (FDP) in Berlin:  “Die Sicherheit der deutschen Touristen hat für uns oberste Priorität. Besonnenheit ist jetzt das Gebot der Stunde. Die gute Zusammenarbeit zwischen Bundesregierung und Reiseindustrie, insbesondere mit dem Deutschen ReiseVerband, hat sich schon bei den Unruhen in Tunesien hervorragend bewährt. Innerhalb weniger Tage konnten alle deutschen Touristen von dort ausgeflogen werden. Auch im Falle Ägypten wurde schnell und richtig reagiert.”

In der Erklärung heißt es weiter: “Am 01.02.2011 wurden die Reise- und Sicherheitshinweise für Ägypten durch das Auswärtige Amt (AA) verschärft. Danach ist aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der instabilen Lage von derzeitigen Reisen nach ganz Ägypten dringend abzuraten. Alle Touristen, die bei deutschen Reiseveranstaltern Ägyptenreisen gebucht haben, werden von den Reiseveranstaltern auf die aktuelle Lage im Land hingewiesen und gebeten, ihre Reiseabsicht ernsthaft zu überdenken. Reiseveranstalter werden vorerst bis Mitte Februar keine Reisen nach Ägypten durchführen, um ihre Kunden keinen unvorhersehbaren Unsicherheiten auszusetzen. Umbuchungen oder Stornierungen der Reisen sind bei vielen Reiseveranstaltern bis Ende Februar 2011 kostenlos möglich.”

Burgbacher: “Zu Beginn der Unruhen verbrachten rund 35.000 deutsche Touristen ihren Urlaub in Ägypten. Insgesamt reisen jedes Jahr mehr als 12,5 Millionen ausländische Touristen nach Ägypten. Deutschland ist für Ägypten mit jährlich mehr als 1,2 Millionen Touristen das drittwichtigste Herkunftsland nach Russland mit rund 2 Millionen und Großbritannien mit mehr als 1,3 Millionen. Deutschland hat dank der längsten durchschnittlichen Verweildauer in Ägypten im letzten Kalenderjahr mit einem Anteil von 10,7 % zu Ägyptens Tourismuseinnahmen beigetragen. Der Tourismus ist für das Land ein bedeutender Wirtschaftszweig und mit knapp US-$ 11 Milliarden  die drittwichtigste Deviseneinnahmequelle.”

Das Auswärtige Amt riet auch am 03.02. aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der instabilen Lage von Reisen nach ganz Ägypten dringend ab.  Aufgrund der Unübersichtlichkeit und schweren Vorhersehbarkeit der Gesamtsituation in Ägypten schließt dieser Hinweis ausdrücklich die Touristengebiete in Alexandria, Suez und am Roten Meer ein, “auch wenn die Lage dort derzeit ruhig ist”, so das AA.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>