300. Geburtstag des “Alten Fritz” – Friedrich II von Preußen

GiNN-BerlinKontor.—Am 24. Januar 2012 jährt sich der Geburtstag Friedrichs des Großen zum 300. Mal. Der  “Alte Fritz”  gilt seit jeher als eine der facettenreichsten Personen der deutschen Geschichte. An den Wirkungsstätten des großen Königs von Preußen werden die vielfältigsten Veranstaltungen stattfinden. In Berlin und Potsdam hat man zahlreiche Sonderausstellungen und Veranstaltungen vorbereitet. Bundespräsident Christan WULFF wird in Berlin an einem Festakt zum 300. Geburtstag von Friedrich II. teilnehmen.

Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist vom 28. April bis zum 28. Oktober 2012 die Ausstellung FRIEDERISIKO Friedrich der Große im Neuen Palais zu Potsdam. Die auf rund 6.000 qm in mehr als 70 teilweise erstmals zugänglichen und aufwendig restaurierten Sälen und Kabinetten große Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Sie würdigt die Persönlichkeit des Großen Königs. Diese Ausstellung soll dem Menschen Friedrich “nachspüren”, und versuchen, sein  “sein Handeln zu erklären”.

Das Kunstwort FRIEDERISIKO ist dabei Leitmotiv des von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg ins Leben gerufenen Projekts, das das Leben, die Gedankenwelt und die Regentschaft  Friedrich des Großen unter dem Aspekt “Risiko” beleuchtet.

Sein Drang zum Risiko war für den Preußenkönig häufig Mittel und Antrieb auf dem Weg zum Ruhm. Die Ausstellung verspricht überraschende und auch provozierende Erkenntnisse zu diesem Thema und soll zugleich eine neue Sicht auf die großen europäischen Themen des 18. Jahrhunderts werfen.

Im Park von Sanssouci sollen 12 Embleme für die 12 Themenbereiche im Neuen Palais und im Garten der Orientierung dienen. Der Zutritt zum Neuen Palais kann wahlweise über 3 Eingänge erfolgen. Es gibt keinen vorgegebenen Rundgang, dagegen kann jeder die einzelnen Themenbereiche nach persönlichem Interesse für sich entdecken.

Am 3. Juni, dem UNESCO-Tag, gibt es unter dem Motto “Friedrich 300 – Auf Spurensuche in Potsdam”.

Die von Friedrich II. gegen Österreich geführten drei so genannten Schlesischen Kriege um den Besitz Schlesiens führten zum Deutschen Dualismus. Friedrichs Erfolg im letzten dieser Kriege, dem Siebenjährigen Krieg von 1756 bis 1763, führte zur endgültigen Anerkennung Preußens als fünfter Großmacht  in der europäischen Pentarchie nach Frankreich, England, Österreich und Russland.  (bundespräsidialamt.de/wikipedia)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>