2,6 Milliarden Fahrgäste

GiNN-BerlinKontor.—Im aktuellen Tarif­konflikt zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführer­gewerkschaft GDL steht eine Einigung weiter­hin aus. Seit Beginn des Konfliktes legten die Lok­führer ihre Arbeit bereits mehr­mals nieder – Millionen Fahr­gäste waren von den Aus­ständen betroffen. Eisen­bahnen und S-Bahnen beförderten im Jahr 2014 – so das Bundesamt für Statistik - insgesamt rund 2,6 Milliarden Personen.

Mit 2,5 Milliarden nutze der Groß­teil der Fahr­gäste Eisen­bahnen und S-Bahnen im Nah­verkehr. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl der Passagiere hier um 2,1 % zu. Die Zahl der Fahr­gäste im Fern­verkehr ging mit 129 Millionen dagegen leicht zurück (-1,8 %).

Neben dem Personen­verkehr traf der Streik der GDL auch den Eisenbahn­güter­verkehr. Im Jahr 2014 wurden insgesamt rund 365 Millionen Tonnen Güter auf der Schiene befördert. Dies waren 8,7 Millionen Tonnen oder 2,3 % weniger als 2013. Dieser Rückgang ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die transportierte Menge aufgrund des Bahnstreiks im Oktober 2014 um 6,6 % und im November 2014 um 9,6 % niedriger war als im entsprechenden Vorjahresmonat. (Quelle: Destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>