25. Computermesse CeBIT in Hannover

GiNN-BerlinKontor.—Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) hat am 02.03. in Hannover die 25. Computermesse CeBIT eröffnet. Im Mittelpunkt der weltgrößten Hightech-Messe steht das Zusammenwachsen der verschiedenen Anwendungsformen des Internets unter dem Motto: “Connected Worlds”.  Die Kanzlerin will sich dafür einsetzen, dass die CeBIT die weltweit führende Messe der IT-Industrie bleibt. Zugleich kündigte Merkel an, dass die Bundesregierung ihre Internetpolitik künftig  “besser koordinieren”  werde. Bis zum Sommer solle es eine digitale Strategie geben. Dabei setzt die Politik auf eine enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.  Merkel forderte, Hochtechnologie müsse das “Aushängeschild” der deutschen Wirtschaft werden.

Die Regierungschefin sagte weiter, die Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) sei “einer der ganz wesentlichen Treiber der Globalisierung und auch des Fortschrittes”. Deshalb wolle die Bundesregierung die Forschung künftig steuerlich fördern. Dies werde auch der ITK-Branche zu Gute kommen. “Wir wissen, dass wir damit einen Wettbewerbsfaktor verbessern würden”, sagte Merkel. In diesem Zusammenhang räumte sie ein, dass es “inzwischen zu einem Standortnachteil” geworden sei, dass Forschung in Deutschland im Gegensatz zu einigen Nachbarländern noch nicht in diesem Maße gefördert werde.

Vorstöße der Wirtschaft nach einem Internetminister in der Bundesregierung lehnte sie jedoch ab. “Ich glaube nicht, dass die Wirksamkeit eines solchen IT-Minsters die Lösung ist”, so die KIanzlerin.  Die Zuständigkeit sei beim federführenden Wirtschaftministerium gut aufgehoben. Der Präsident des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom), August-Wilhelm SCHEER, hatte die Einsetzung eines Staatsministers angeregt, um die vielen einzelnen Aktivitäten in dem Bereich zu bündeln.

4157 Unternehmen aus 68 Ländern präsentieren auf der CeBIT 2010 ihre Neuheiten. Das sind 135 weniger Aussteller als im vergangenen Jahr. Aber knapp 300 Unternehmen, darunter der Internetkonzern GOOGLE und der US-Internetdienstleister AMAZON Webservices, beteiligen sich  erstmals an der Messe in Deutschland.  Mehr als 100 Unternehmen sind nach einer CeBIT-Pause zurückgekehrt, darunter Firmen wie AMD, Motorola, Sony Ericsson und Telefonica.  Im Jahr 2009  war der Umsatz der IT-Branche  in Deutschland um 4,3 % auf  € 139,5 Milliarden zurückgegangen. Im laufenden Jahr erwartet der Branchenverband Bitkom eine “Stabilisierung” auf € 139,6 Milliarden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>