Kreml:Blutvergießen einstellen

GiNN-BerlinKontor.—Sergej LAWROW, Russlands Außenminister, hat versichert, dass Moskau “nach wie vor keinerlei Absichten beabsichtigt, den ukrainischen Staat zerfallen zu lassen.” Die Russische Föderation habe  die Volksabstimmungen anerkannt, die seinerzeit in Lugansk und in Donezk stattgefunden hätten. Die Ergebnisse dieser Volksabstimmungen aber könne man “nur auf dem Verhandlungswege praktisch realisieren”, so Lawrow laut RUSSLANS STIMME. Zuerst müsse jedoch  das Blutvergießen eingestellt werden.

„Die Hauptsache ist, dass die ukrainische Seite, wie sie sich verpflichtet hatte, alle Regionen der Ukraine – einschließlich natürlich des Südostens – zur unverzüglichen Aufnahme eines gesamtnationalen Dialogs einlädt. In seinem Rahmen könnten die Seiten solche Veränderungen im Grundgesetz des Landes ausarbeiten, die eine komfortable, sichere, gleichberechtigte Existenz aller Nationalitäten und Minderheiten, aller Regionen unter Berücksichtigung ihrer Wirtschaftsinteressen gewährleisten würden.“

Lawrow sagte weiter, es liege im gemeinsamen Interesse Kiews und Moskaus, die große russische Bevölkerung der Ukraine zu erhalten. In Russland will man, dass es den Russen in der Ukraine, auch in Moldawien – überall, wo die Russen heute leben – gut geht. Aber damit die Regelung der Ukraine-Krise wenigstens einen Schritt vorankommt, muss zuerst das Blutvergießen eingestellt werden. (Quelle: german.ruvr.ru)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>