Einmarsch in Ukraine?

GiNN-BerlinKontor.—Die Bundesregierung in Berlin hat Moskau aufgefordert zu den Berichten Stellung zu nehmen, dass russische Militärfahrzeuge die Grenze zur Uraine überschritten hätten. Aus Kiew wird gemeldet, Teile diese Konvois seien von ukrainschen Verteidigungsstreitkräften  vernichtet wurden.

Laut NATO-Generalsekretär Anders Fogh RASMUSSEN sind russische Soldaten in der Ukraine “eingefallen”. Es lägen zudem Beweise vor, dass es einen “dauernden Fluss von Waffen und Kämpfern aus Russland in die Ost-Ukraine” gäbe. Rasmussen sprach von einer weiteren  ”deutlichen Demonstration der anhaltenden russischen Beteiligung an der De-Estabilisierung der Ost-Ukraine.”

Washington warf der Rusischen Föderation unter Präsident Wladimir W.PUTIN eine “anhaltende Militärintervention” in der Ukraine vor, was im eklatanten Gegensatz zu angeblich humanitären Hilfen und einer friedlichen Konfliktlösung stehe, Caitlin HAYDEN vom Nnationalen Sicherheitsrats (National Security Council=NSC) sagte in  Washington, “das Vordringen” auf ukrainisches Territorium sei “inakzeptabel”. Russland müsse unverzüglich  ”den Strom an Waffen für die Separatisten stoppen.

US-Verteidigugsminister Chuck HAGEL telefonierte am 15.08. mit seinem Amtskollegen in Moskau, spomdas Pentagon. Sein Amtskollege in Moskau, Sergei SHOYGU, habe energisch dementiert, dass sich “russisches militärischen Persobal” auf dem Gebiet der Ukraine aufhalte. Dies könne er “garantieren”.

Die russischen Hilfsgüter seinen auf dem Weg in die Ost-Ukraine – so Shoygu – sie würdeb vom Internationalen Roten Kreuz angeliefert und verteilt – “The goods would be elivered and distributed under the International Committee of the Red Cross” .(Quellen: nato org/ whitehouse.gov/defense gov)

:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>